DSP-Probleme seit 3.0

Die neue SEMPRA 3.0 Generation mit Pro-Lib Soundlibrary ab April 2024.
Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 465
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo miteinander!

Seit der Installation von 3.0 auf meiner SE 20, tritt im Mixer Preset folgendes Problem auf: Nach dem Einschalten der Orgel wird das Mixerpreset nicht vollständig geladen. Der Hall ist vollständig aufgedreht und der Sound ertönt „verwaschen“. Dabei ist es egal was für ein Konto geladen wird - ob 1.5, 2.1, oder 3.0 - immer das Gleiche. Abhilfe schafft nur das erneute Laden eines Kontos, oder das erneute Laden des Mixerpresets (1). Ab und an lässt sich Real Organ nicht mit dem Schweller in der Lautstärke regulieren (volle Lautstärke), zudem reagiert weder der interne Rotor im RO, noch der D-Mix Rotor. Auch das Vibrato/Chorus im RO lässt sich nicht aktivieren. Der Rest der Orgel lässt sich jedoch problemlos bedienen. Wenn dieser Fehler auftritt, dann hilft auch kein neues Laden eines Konto, sondern die Orgel runterfahren - ausschalten und wieder neu starten. Anschließend funktioniert Real Organ wieder normal, jedoch das Hallproblem im Mixerpreset besteht weiterhin. Meine SE 100 funktioniert nach dem Update auf 3.0) einwandfrei. Ich vermute mal, dass es im BOS einen Bug gibt, oder der D-Mix hat einen Hänger. Im Crystalmixer gab es ja Reset Taster, der den Mixer initialisiert hat. Gibt es vergleichbares auch im D-Mix? Im Menü Preset Koppler ist das Häkchen unter Hall Programm aktiviert. Weiterhin hab ich das Mixerpreset initiert und neu abgespeichert, aber der Fehler besteht weiterhin. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, seit der Installation auf V.3.0?
Anbei 2 Bilder mit Screenshot des Mixerpresets 1. Bild 1 zeigt die Situation nach dem Einschalten der Orgel, Bild 2 die Halleinstellung nach erneutem Laden des Kontos. Wie gesagt, es betrifft nur den Hall, alle anderen Slider- Reglerpositionen werden so geladen, wie ich sie eingestellt und gespeichert habe.

Schöne Grüße

Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

Benutzeravatar
Heiner_Sempra
Beiträge: 12
Registriert: 08.01.2023, 10:12

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von Heiner_Sempra »

Bei meiner SE20 tritt das Problem nicht auf - kann es nicht nachvollziehen.
Böhm Sempra SE20 Home
Dr. Böhm MD500
Yamaha Electone Orgel B60 / Keyboards PSR 7000 / PSR 1500 / PSR SX900

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo Wolfgang!

von so einem Problem habe ich auch noch nichts gehört. Hast du die D-Mix Firmware upgedated? Schau mal wie der Mixer unter PARTS & MIDI - MIDI-ANSCHLÜSSE angezeigt wird.

Ansonsten ruf Dienstag einfach mal bei Erik in Nienstädt an.

LG,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 465
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo Claus!

Ich bin beim Aufspielen der Version 3 genau nach der mitgelieferten Installationsanweisung vorgegangen. Allerdings gab‘s da beim flashen der Amadeus Module Probleme. Bei der eigentlichen Installation per USB-Stick kam plötzlich die Meldung „No device“. Ich hatte „Enter“ gedrückt und die Installation lief dann normal weiter. Es stellte sich aber heraus, dass ein großer Teil der Sounds in den Amadeus Modulen fehlten. Die optionalen Soundpakete wie Movie Sounds, VSP, BBO usw. waren aber weiterhin spielbar, von den neuen Pro-Lip - Sounds jedoch keine Spur. Das Flashen der Amadeus Module hatte auch nur wenige Minuten gedauert. Übeltäter war - mal wieder - die mitgelieferte Micro - SD Card. Das gleiche Problem hatte ich bereits vor ca. 3 Jahren mit den Movie Sounds - Du erinnerst Dich? Ich hab dann die Micro - SD Card auf dem Rechner auf eine 16 GB Card umkopiert und die komplette Installationsprozedur wiederholt - mit Erfolg. Vielleicht hat sich da was verzwickt - wer weiß? Bei meiner SE 100, die ich im Anschluss auf Version 3 geupdatet habe, hatte ich gleich die 16 GB Card in die Slots der Amadeus Module eingesteckt. Bei der 100 lief die Prozedur anstandslos ab. Die SE 20 ist kurz nach dem Update plötzlich erstarrt (eingefroren), wie ich die „Taster - Reglerprets“ aufgerufen hatte und diese mal durchgescrollt habe, um zu sehen, was es für neue Makros gibt. Die Orgel lies sich nicht mehr bedienen, auch nicht mehr runterfahren, sodass ich nur noch den Stecker ziehen konnte. Vielleicht hat da die Software im D-Mix einen Treffer abbekommen? Wie gesagt, nach erneutem Kontostart, bzw. beim erneuten Laden des Mixerpresets läuft die Orgel einwandfrei - bis zum nächsten Einschalten. Der Fehler ist jetzt nichts gravierendes, aber trotzdem nervig. Hier noch ein Screenshot mit den Firmwareversionen von D-Mix und Amadeus Pro. Das gleiche Bild erscheint bei der SE 100, mit dem Unterschied, dass hier 4 Systeme verbaut sind. Hier dürfte also alles ok sein, so wie ich das sehe. Vielleicht kannst Du mit diesen Hinweisen was anfangen. Ich experimentiere jedoch selbst noch herum, vielleicht komme ich dem Übeltäter auf die Spur.

Schöne Grüße

Wolfgang

PS: Ich habe inzwischen die komplette Installationsroutine nochmals durchgeführt (drüber gebügelt), jedoch ohne Änderung. :evil: :twisted:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

Benutzeravatar
Heiner_Sempra
Beiträge: 12
Registriert: 08.01.2023, 10:12

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von Heiner_Sempra »

Die SE 20 ist kurz nach dem Update plötzlich erstarrt (eingefroren), wie ich die „Taster - Reglerprets“ aufgerufen hatte
Das ist bei mir auch 1 x aufgetreten habe aber nach Neustart keine Probleme feststellen können.
Böhm Sempra SE20 Home
Dr. Böhm MD500
Yamaha Electone Orgel B60 / Keyboards PSR 7000 / PSR 1500 / PSR SX900

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 465
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo Heiner!

Wie sich Deine SE 20 festgefressen hatte, hast Du die Orgel danach noch über den Ein-Aus - Taster runterfahren können, oder musstest Du den Netzstecker ziehen? Ich muss meine 20 generell über das Menü runterfahren, da es sich ja um einen Umbau handelt. Da ja nichts mehr ging, musste ich ja die „Reißleine“ ziehen.
Seitdem hat sich meine 20er auch nicht mehr festgefressen. Diesbezüglich gab‘s bei meiner 100er (bisher) kein Problem.

Grüße

Wolfgang
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

Benutzeravatar
Heiner_Sempra
Beiträge: 12
Registriert: 08.01.2023, 10:12

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von Heiner_Sempra »

hast Du die Orgel danach noch über den Ein-Aus - Taster runterfahren können
Ja, ich konnte sie mit "lange Drücken" auf den Ein/ Aus - Taster runterfahren.
Habe seit dem auch keine weiteren Probleme gehabt
Böhm Sempra SE20 Home
Dr. Böhm MD500
Yamaha Electone Orgel B60 / Keyboards PSR 7000 / PSR 1500 / PSR SX900

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von Claus Riepe »

Hi!

also diese Probleme mit D-MiX oder den Tasterbelegungen sind mir zumindest völlig unbekannt. Und ich habe inzwischen zig Kundenorgeln und meine Instrumente daheim upgedatet. Dass es bei einigen AMADEUS Updates Probleme mit den SD Cards gab, ist so.

Auch meine Template Sticks funzen auf der 3.0 Orgel genauso wie vorher. Der wird ja von der ganzen 3.0 Installation auch überhaupt nicht tangiert.

Aber Hauptsache, es läuft jetzt überall alles! :)

LG,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

bernieman
Beiträge: 423
Registriert: 20.02.2011, 13:59
Wohnort: Bei Halsenbach

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von bernieman »

Hallo Claus,
ich wollte gerade nach dem Thread suchen, in dem wir vor ein paar Wochen schon mal das Thema Orgel Sempra 2.0 hängt sich auf hatten, habe Ihn aber nicht gefunden.

Vielleicht kannst Du meinen jetzigen Beitrag dahin verschieben.

In der Tat hat sich meine Sinfonia 3.0 gestern erneut beim Durchforsten von meinem Template Stick, für einen Style ein passendes GST Picking bzw. Arpeg. zu finden, meine Sinfonia aufgehängt. Nach guten 8 - 10 x wechseln zwischen Begleitung Instrumentierung und Stick, hatte sich das gute Stück erneut aufgehängt. Wir Otto´s müssen halt öfters in die einzelnen Templates reinhören und wechseln um das zu finden was passt, als wie jemand Fachkundigen.
Leider ist es bei Sempra für uns Spieler auch nicht mehr möglich, ein Laufwerk zu Defragmentieren, wie es noch bei einer CT Diamant mit Amadeus möglich war. Dadurch konnte man noch einige Laufwerks Ungereimtheiten so einigermaßen "glatt" ziehen.

Mfg- Bernd
Diamant CT 450 mit 3 Amadeus, EDS, Q-namic, 30er VP
Yamaha Motif XF7 mit 2 GB Flash Speicher
Sinfonia 500SE 3.0 Homeed., mit 3x Amadeus, Pro D-Mix

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 465
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo Bernd!

Hier der Link zu Deinem verschollen geglaubten Thread: :mrgreen:

https://www.keyswerk.de/forum/viewtopic ... 353#p21353

Nun, unter Sempra lässt es sich sehr wohl defragmentieren. Rufe mal den Amadeus Sound Editor auf. Anschließend drückst Du den Taster „Shift“. Jetzt erscheint über dem Taster „F1“ die Funktion „Info“. Es öffnet sich ein Infofenster - siehe Screenshot:
IMG_0154.jpeg
Unter „Gewünschte Funktion“ kannst Du „Defragmentieren“ auswählen und bestätigen. Du kannst aber auch Sounds löschen, aber dann sind alle selbsterstellten Sounds für immer im Digitalen Jenseits verschwunden - also VORSICHT! Ob jetzt die Amadeus Systeme defragmentiert werden, oder die SD - Card in der Sempra, bin ich überfragt. Allerdings ist die Defragmentieren- Funktion nicht neu, sie gab es auch unter V.2. Da die alten Amadeus 2 Module aber bis zum Anschlag voll waren mit Samples, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass dann die selbsterstellten Sounds auch auf den Modulen mit abgespeichert werden. Ich vermute mal, dass die geänderten Sounds auf der SD - Karte gespeichert werden, lasse mich jedoch eines Besseren belehren, da ich ja kein Informatiker bin. :roll: :o
Probier das mal aus mit dem Defragmentieren. Zur Sicherheit solltest Du aber alle User Sounds zuvor auf einem Stick sichern, denn „was wech ist, ist wech!“

Grüße

Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo!

erstmal Wolfgang: Bernd meinte wohl nicht den AMADEUS Soundspeicher, den du hier anführst, sondern die USB-Laufwerke. Den AMADEUS Soundspeicher kann man selbst defragmentieren, das stimmt. Allerdings wird das z.B. beim Installieren von Sounddateien auch automatisch gemacht.

Bei den alten Mega-Flash-Laufwerken in Overture & Co. früher war das Defragmentieren auch für das MegaFlash möglich und nach längerem Arbeiten darauf auch nötig. Das gilt aber nicht mehr für die SEMPRA!

Wenn der USB-Stick tickt wie hier, lieber - falls vorhanden - die eigene Template Library einmal auf dem PC sichern, dann den Template Stick (oder gleich einen anderen) in der SEMPRA formatieren und dann die Template-Archiv-Datei(en) vom Werksstick nochmals darauf entpacken und - falls vorhanden - die eigene Library am PC wieder draufkopieren. Dann hat man einen neuen bzw. neu aufgesetzten Template Stick.

LG,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

bernieman
Beiträge: 423
Registriert: 20.02.2011, 13:59
Wohnort: Bei Halsenbach

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von bernieman »

Hallo Claus,
danke für die Rückinfo. Den Stick habe ich nach der Umrüstung auf 3.0 zuerst in der Sinfonia kpl. gelöscht, in der Sinfonia erneut Formatiert und die Daten vom Ins Stick erneut aufgespielt. Da das ganze, wie in meinem damaligen Thread beschrieben schon mal im 2.1 Konto vorgekommen ist, vermute ich vielleicht einen Kombatibilitäts Problem in den Templates. Oder kann es sein, da ich noch das 1.5 Konto im System aktiv habe, das sich da etwas beißt?
Vielleicht wäre es Sinnvoll, eine Defrag Funktion für externe Laufwerke / USB Sticks in der Orgel zur Verfügung zu stellen. Damit wäre gewährleistet das die kpl Vorgänge auf die Orgel, von Format / Aufspielen / Defrag auf die Orgel abgestimmt sind.

Mfg. Bernd

P.S @ Wolfgang habe das Defrag probiert und funzt.
Diamant CT 450 mit 3 Amadeus, EDS, Q-namic, 30er VP
Yamaha Motif XF7 mit 2 GB Flash Speicher
Sinfonia 500SE 3.0 Homeed., mit 3x Amadeus, Pro D-Mix

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo Bernd!

Das 1.5 Konto kann da nicht reinspielen. Wenn das nicht aktiv ist, besteht keinerlei Verbindung dazu. Dass es Kompatibilitätsprobleme mit Templates gäbe, wäre mir auch neu. Kannst du das Crashen denn provozieren, in dem du bestimmte Templates lädst? Das wäre dann ja ein Hinweis für ein solches Problem.

Probier doch bitte mal einen anderen Stick aus, ob das Problem da auch besteht. Zur Frage des Defragmentierens auf USB-Sticks schau mal hier, das dürfte für Klarheit sorgen :) https://praxistipps.chip.de/usb-stick-d ... -das_38770

LG,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 465
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo Bernd!

Wie Claus schon sagt, ein anderes Konto kann in ein geöffnetes Konto nicht dazwischenfunken. Daher ist es ja nicht möglich irgendwelche Sounds, Presets usw. eines nicht aktiven Kontos in das gerade benutzte Konto zu implantieren. Dies geht ja nur mit Umweg über einen USB-Stick, wo die zu übertragenden Daten quasi „zwischengelagert“ werden.
Wegen Deiner Templates, kopiere sie mal auf einen anderen Stick, am besten von einem anderen Hersteller. Ich hatte mal mit meinem Hammond Keyboard XK-1C das Problem, dass ich keine Daten auf USB-Stick speichern konnte, weil das Keyboard den Stick nicht erkannte. Das Problem war ein Bug im Betriebssystem des Keyboards mit dem USB-Controller. Hammond stellte ein Update zum Download zur Verfügung. Allerdings lies sich das Keyboard damit nicht füttern, da es ja äußerst wählerisch mit den Sticks war. Meine Empfehlung daher: solltest Du noch einen 4GB Stick von EMTEC bekommen (vormals BASF), dann kauf ihn Dir. Das war der einzige Stick, den das Hammond Keyboard akzeptiert hatte. Nach dem Update zickt das Teil nicht mehr herum. Den EMTEC Stick benutze ich jetzt zumeist an meinen Sempras um Daten von der einen Orgel zur anderen auszutauschen. Zudem befinden sich auf dem Stick noch Bilder, Word-Dateien, Hauptwerk Samplesets. Der Stick ist der reinste Müllschlucker und läuft problemlos auf all meinen Instrumenten, Macś und PCs.
IMG_0155.jpeg
Hallo Claus!

Jetzt zurück zu dem Hallproblem seit der Installation von V3.
Ich habe die Ursache dafür gefunden und abgestellt, jedoch kann ich sie nicht beseitigen. Wie schon berichtet, ist nach dem Einschalten und Hochfahren meiner SE 20 der Sound völlig verhallt. Abhilfe schafft nur das erneute Laden des Kontos, dann ist alles ok. Ich habe jetzt entdeckt, dass die optische Lautstärkeanzeige des Mikrosliders ziemlich aufgedreht ist, obwohl sich der Slider in der Nullposition befindet. Diesen Slider hab ich dann betätigt, danach war auch die optische Anzeige auf Null und der Hall komplett weg. Anschließend hab ich dann das Reglerprest geöffnet, hier war unter Micro die Funktion Hall angewählt. Dies hab ich rückgängig gemacht, also die ursprüngliche Funktion aktiviert und abgespeichert. Unter V.2 hatte ich mal vor einigen Jahren ein einziges Preset geändert, dass ich den Hall mit dem Microslider unterm spielen ändern konnte. Dazu hab ich auch ein entsprechendes Reglerpreset angelegt. Wie von Keyswerk empfohlen, hatte ich meine 2.0 Daten auf USB-Stick gesichert - und zwar nicht als Gesamtsicherung, sondern einzeln. Nach der Installation auf 3.0 hab ich mir die gesicherten Daten dann aufs neue 3er Konto installiert. Seitdem besteht dieses Hallproblem - und zwar auf ALLEN Konten. Ich habe jetzt die letzte BOS - 2.1 Version in Verdacht, dass sich da was beim Update eingeschlichen hat. Es hat ja vereinzelt Probleme mit den Konten gegeben, daher wurde ja die letzte BOS-Version aus dem Downloadbereich herausgenommen. Noch was ist mir aufgefallen - nach erneutem öffnen des Kontos war ja soweit alles wieder in Ordnung, nur wenn ich das eine Preset mit den veränderten Halleinstellungen wieder aufgerufen habe, dann war die Orgel wieder völlig verhallt - und zwar auf allen Presets. (Vorausgesetzt der Microslider war aufgezogen). Erst ein erneuter Kontostart sorgte wieder für Abhilfe. Mich wundert das, denn die Orgel startet ja immer im Reg-clear - Preset, welches sich nicht überschreiben lässt. Warum startet die Orgel hier fehlerhaft? Wie gesagt, ich hab das betreffende Preset umprogrammiert und das Reglerpreset gelöscht. Aber die eigentliche Ursache ist damit nicht beseitigt. Bei meiner SE 100 ist dieses Phänomen nicht aufgetreten, allerdings hatte ich hier auch kein dementsprechendes Reglerpreset angelegt, ebenso kein „normales“ Preset. Vielleicht sollte sich die Entwicklungsabteilung damit beschäftigen. Vermutlich tritt dieser Fehler nur in dieser extrem seltenen Konstellation auf.

Schöne Grüße

Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

bernieman
Beiträge: 423
Registriert: 20.02.2011, 13:59
Wohnort: Bei Halsenbach

Re: DSP-Probleme seit 3.0

Beitrag von bernieman »

Hallo Wolfgang,
der Stick funzt ja. Nur ist es die Häufigkeit der Zugriffe auf die Templates, was das Sempra System anscheinend nicht mag.

Mfg. Bernd
Diamant CT 450 mit 3 Amadeus, EDS, Q-namic, 30er VP
Yamaha Motif XF7 mit 2 GB Flash Speicher
Sinfonia 500SE 3.0 Homeed., mit 3x Amadeus, Pro D-Mix

Antworten