D-Mix Rotor Overdrive Intensität über Schweller steuern, aber wie?

Die neue vielseitige Vorverstärker- und Effektsektion für SEMPRA ab 2020
Antworten
Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 458
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

D-Mix Rotor Overdrive Intensität über Schweller steuern, aber wie?

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hab mal eine Frage diesbezüglich der Overdrive Steuerung über den Schweller im D-Mix Rotor. Die Intensität des Overdrive Effekts müsste sich ja eigentlich über den Schweller steuern lassen, so jedenfalls bei Verwendung des Effekts über Real Organ. Das bedeutet - keine oder nur geringe Verzerrung bei geringer Lautstärke und starke Verzerrung (Clipping) bei größerer Lautstärke. Wie kann ich diese Funktion bei Benutzung des D-Mix Rotors aktivieren? Der Overdrive Effekt ist hier schon bei geringer Lautstärke voll aktiv, was eigentlich nicht sein dürfte. Wo muss ich in den Einstellungen Hand anlegen, um diesen Effekt korrekt zu reproduzieren?

Verzerrte Grüße :wink:

Wolfgang
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

bernieman
Beiträge: 423
Registriert: 20.02.2011, 13:59
Wohnort: Bei Halsenbach

Re: D-Mix Rotor Overdrive Intensität über Schweller steuern, aber wie?

Beitrag von bernieman »

Hey mein Bester,
falls das Thema noch aktuell ist, rein theoretisch über das Regler Preset Edi. Menü.
Möglichek-1
Overdrive auf Schweller 2 legen, sonst kann es vielleicht sein, das Du einen Midi Konflikt bekommst, wenn Du das ganze auf den Schweller 1 machen willst. Du kannst ja der Schwellersteuerung ja nur einen 1 Befehl geben. Lautstärke oder was anderes.
Möglichk. 2
Anteilige Schweller Zuordnung auf D Mix im Mixer auf Sinuszug? Geregelt über Regler Preset Edi?
Möglichk. 3
Du läßt das ganze und machst es Preset Regler Edi. über einen Zugriegel.

BG Bernd
Diamant CT 450 mit 3 Amadeus, EDS, Q-namic, 30er VP
Yamaha Motif XF7 mit 2 GB Flash Speicher
Sinfonia 500SE 3.0 Homeed., mit 3x Amadeus, Pro D-Mix

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4214
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: D-Mix Rotor Overdrive Intensität über Schweller steuern, aber wie?

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo!

beim D-MiX Rotor ist eine schwellerabhängige Regelung des Overdrives nicht möglich. Das geht nur beim Overdrive der RealOrgan.
@Bernd: es geht ja nicht darum, die Effektintensität an sich zu regeln, sondern diese in Abhängigkeit von der normalen Schwellerfunktion (also von der Position des Lautstärkepedals Schweller 1). D.h. die Intensität der Verzerrung nimmt lautstärkeabhängig zu. Das geht in der Tat nur beim RealOrgan Overdrive.

LG,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 458
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: D-Mix Rotor Overdrive Intensität über Schweller steuern, aber wie?

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo miteinander!

Ich verfahre inzwischen folgendermaßen:
Ich nehme den trockenen Sinus aus Real Organ in Verbindung mit Overdrive, ebenfalls aus Real Organ und lasse das ganze über den D-Mix Rotor laufen. So verzerrt der Ton dann weiterhin immer stärker mit zunehmender Lautstärke. Wenn ich bereits eine „Basisverzerrung“ möchte, wähle ich im D-Mix Rotor ein Preset mit Overdrive aus. Bei zunehmender Lautstärke wird dann zusätzlich der Overdrive des Real Organ dazu draufgemischt - das fetzt dann schon ganz ordentlich.
Da der D-Mix Rotor aber ein Bestandteil - wenngleich auch nur ein virtueller - des D-Mix Vorverstärkers ist, sollte es aber Trotzallem möglich sein, den Overdrive so programmieren zu können, dass es auch hier möglich sein sollte, den Overdrive mit zunehmender Lautstärke mehr und mehr grooven zu lassen. Mir persönlich sagt der D-Mix Rotor mehr zu, als der aus Real Organ, noch dazu, dass hier wesentlich mehr Parameter zur Verfügung stehen, als wie unter Real Organ. Im D-Mix Rotor lässt sich praktisch alles auf Rotor und Overdrive legen, was sich in Amadeus befindet, nicht nur die Sinussounds - sofern natürlich der Amadeus Sound Editor vorhanden ist.
Vielleicht eine Anregung für das Entwicklerteam. Bei GST ist ja bestimmt noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Wie wäre es mit ein paar fetzigen E-Gitarrensounds die mit dem D-Mix Rotor gekoppelt sind? Diese Sounds dann in ein künftiges Template - Paket gepackt und noch zusätzlich in neue Styles integriert - so in die Richtung Status Quo. Das wäre natürlich wieder ein Sahnehäubchen! :D :)

Übersteuerte und verzerrte Grüße

Wolfgang :wink: :roll:
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

bernieman
Beiträge: 423
Registriert: 20.02.2011, 13:59
Wohnort: Bei Halsenbach

Re: D-Mix Rotor Overdrive Intensität über Schweller steuern, aber wie?

Beitrag von bernieman »

Hab zwar noch kein D-Mix, aber ein Versuch war es wert.
Diamant CT 450 mit 3 Amadeus, EDS, Q-namic, 30er VP
Yamaha Motif XF7 mit 2 GB Flash Speicher
Sinfonia 500SE 3.0 Homeed., mit 3x Amadeus, Pro D-Mix

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 458
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: D-Mix Rotor Overdrive Intensität über Schweller steuern, aber wie?

Beitrag von Schlosshofgeist »

Meine Bitte wurde erhört und der Overdrive über den Rotor des D-Mix lässt sich jetzt endlich lautstärkeabhängig über den Schweller regeln - UND WIE!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Jetzt „rotzt“ der Sinus so wie ich es mag! :D Wenn das Röhren wären, dann würden die Anodenbleche so richtig dunkelrot glühen - genauso muss es sein! :D :D :D
Was jetzt noch zum vollkommenen Sinusglück fehlt, ist die Simulation der Tastenkontakte, die die einzelnen Fußlagen beim drücken einer Taste so nach und nach zuschalten. Eigentlich ist das ja eine technische Unzulänglichkeit bei den alten Orgeln gewesen, andererseits gehört das eigentlich dazu, genau wie der Keyklick, der ja auch nicht gewollt war. Auch wenn das jetzt wieder meckern auf höchstem Niveau von mir ist, aber vielleicht lässt sich das mal realisieren. Der gute Doktor hat es ja schon vor über 50 Jahren bewiesen, dass dieses „Monopol“ nicht nur Hammond inne hatte. :roll: :wink:
EDS beherrschte diese Disziplin, wenngleich nur in 2 Stufen. Über die Anschlagdynamik sollte sich diese „Unzulänglichkeit“ eigentlich realisieren lassen. Man wäre halt wieder ein gutes Stück näher am Original dran! Eine Überlegung wäre es mit Sicherheit wert!

Schöne Grüße

Wolfgang
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

Antworten