SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Auch das Beste geht noch besser! SEMPRA 2.0 mit neuer Musikalität und neuen Möglichkeiten (ab 2021)
Antworten
Benutzeravatar
hrulrich
Beiträge: 60
Registriert: 16.06.2019, 00:36

SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von hrulrich »

Hallo zusammen

Ich bin unverhofft vor ein paar Wochen zu einem 76 Tasten SE-10 GST mit CM und Amadeus 2, kein Pro, gekommen. :D
Leider hat das Keyboard außer der Amadeus DSP Effekterweiterung, dem Soundcontroller und den Akkordeon Faszination keinerlei weiter Freischaltung, leider auch keine Realorgel.

Wie ich in den letzten Wochen feststellen konnte, ist die Bedienung des SE-10 ähnlich der 350 /450ct, aber doch anders und bis jetzt kam ich auch immer weiter. Nun bin ich aber an einem Punkt, wo ich nicht mehr weiterkomme.

Ich habe über den Effekt-Preset-Editor mir die DSP Effekte, Rotor slow und fast erstellt. Damit kann ich z.B. den Festregistern „Zugriegelorgel“ über den Chorus-Anteil einen Rotoreffekt beimischen, soweit so gut.
Nun möchte ich die erstellten DSP Effekte (Macros) auf einen F-Taster legen, z.B. auf den Rotor sl/fs, da dieser wegen der fehlenden Zugriegel ohne Funktion ist.
Einfach so, wie man es bei der 350/450ct machen kann, sprich Schalter aus Rotor slow, Schalter ein Rotor fast.

Habe schon ziemlich viel versucht, aber bis jetzt erfolglos bzw. unzufriedenstellende Teilerfolge. :(
Weiß jemand wie es geht, oder hat jemand eine Idee?

Um die Frage vorwegzunehmen, warum ich das probiere.
Das SE-10 kann trotz Effekterweiterung nur einen FX Sound im Upper-Bereich spielen, da es keinen Part Upper3 gibt. Somit kann eine Rotororgel nicht mit einem anderen FX Instrument zusammen gespielt werden.

Ich bin um jede Hilfe oder Idee dankbar.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo Ralf!

ich habe leider keine Orgel mit CM mehr im Zugriff. Allerdings wurde der CM DSP bei SEMPRA nicht mehr für Rotor benutzt, sondern nur noch für den Chorus (damit der immer verfügbar ist). Die Rotor-Effekte der RealOrgan werden nur noch mit den internen Effekten des AMADEUS gemacht, und mittlerweile beim D-MIX natürlich auch mit dem separaten D-MiX Rotor DSP. Daher wird die Taster-Funktion "FX Rotor" auch nicht auf den CM DSP wirken, wenn ich mich recht erinnere, wohl aber auf den AMADEUS Rotor.

Um einen Taster zu belegen: Im Tasterpreset Editor links den zu belegenden Taster anwählen, dann das Makro und ENTER. Das Makro wird dann für den Taster übernommen. Dann noch das Tasterpreset benennen und abspeichern.

Das mit den Effekten ist so beim SE10, es gibt je einen für Upper, für Lower und für das Pedal. Und der vierte DSP liegt für die Begleitung auf dem MIDI-Eingang b des AMADEUS. Aber es gibt natürlich immer eine Lösung :) Brauchst du den Pedalpart an der SE10? Der spielt ja über Kanal 7 auf das AMADEUS, dem Kanal ist FX3 zugeordnet. Also nimm den MIDI-Out Part des Upper-Bereichs und stell den so ein, dass es auf LSS 1a und Kanal 7 spielt. Den Pedalpart natürlich stumm lassen. Dan hast du einen dritten Upper Part (bzw. einen vierten mit Solochord) und einen zweiten DSP für Upper.

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
hrulrich
Beiträge: 60
Registriert: 16.06.2019, 00:36

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von hrulrich »

Hallo Claus!

Danke für die schnelle Antwort. Jetzt weiß ich, dass ich mit dem Herumprobieren aufhören kann und mir etwas anderes überlegen muss.

Ja, leider wirkt der FX-Rotor nicht beim CM und Realorgel hat das SE-10 leider auch nicht, warum ich ja nach einer anderen Lösung gesucht habe.

Die Belegung einzelner Taster habe ich durchprobiert und dabei ein teilweise brauchbares, aber nicht wirklich zufriedenstellendes Ergebnis erhalten.
Im Taster-Makro-Editor habe ich als Typ „Controller“, Schalter+ und als Funktion „Chorus Dep.“ (093) ausgewählt. Den Aus-Wert zwischen 23-30 und den An-Wert zwischen 50- 70 eingestellt, das Makro auf einem freien Platz abgespeichert und einem Taster zugewiesen.
So kann der gewählte DSP Makro-Effekt nun stark oder schwach hörbar geschaltet werden.

So bekommt man z.B. beim DSP Makro „Rotor fast“, einen gut hörbaren schnellen Rotor oder einen schwach hörbaren schnellen Rotor.
Setzt man den Aus-Wert auf 0, ist der Unterschied zu krass. Für den Notfall ausreichend, aber wie schon geschrieben nicht wirklich zufriedenstellend.

Eine andere Variante war, dass ich beim Spielen den Effekt-Preset-Editor aufrufe und mit dem Handrad oder über den Nummernblock zwischen Rotor slow und fast wechsle.
Leider habe ich keinen Hinweis gefunden, wie, oder dass ich die einzelnen DSP Macros auf einen Taster zum direkten Abruf legen kann.

So wie ich es gelesen und verstanden habe, wäre eine andere Möglichkeit noch, den MIC-Schieberegler als Chorus-Regler zu definieren, um somit die Stärke des DSP-Effektes zu regeln.

Auf meiner Suche nach einer Lösung habe ich auch in die Anleitung vom Amadeus Sound Editor geschaut und war etwas verwundert, dass ich dort ab Seite 46 die gesuchten und vermissten DSP Effekte fand. Hat sich somit auch geklärt.

Den Lösungsvorschlag mit dem Kanal 7 behalte ich mir auf alle Fälle im Kopf, da ich ein 17 Tastenpedal an dem SE10 angeschlossen habe, was zurzeit ständig im Gebrauch ist.

Ich danke Dir nochmals.

Grüße Ralf

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von Claus Riepe »

Okay! Du kannst es natürlich auch ganz anders machen mit dem CM-DSP: Einfach zwei ansonsten identische SONG-Presets machen, die dann zwischen zwei DSP-Presets mit den schnellen und langsamen Rotoreinstellungen des CM umschalten. Mit Preset +/- auf Fußtaster könnte man die genauso elegant wechseln wie eine Rotor Geschwindigkeit selbst.
Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
hrulrich
Beiträge: 60
Registriert: 16.06.2019, 00:36

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von hrulrich »

Hallo Claus

Danke für den Tipp. :D

Habe den Tipp in meine To-Do-Liste mit aufgenommen und sobald ich wieder Lust habe, mich mit dem SE-10 zu beschäftigen, werde ich es ausprobieren.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
hrulrich
Beiträge: 60
Registriert: 16.06.2019, 00:36

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von hrulrich »

Ich habe heute noch einmal in die Beschreibung der "DSP Erweiterung für AMADEUS" geschaut und folgendes gefunden:

„Nutzt z.B. die Begleitung eine Echo-Gitarre, können Sie in der linken Hand einen Background-Sound mit einem langsamen Phasing-Effekt und in der rechten eine Effekt-Gitarre und ggf. einen weiteren Effektsound verwenden.“

Habe es versucht, da dies ja auch noch eine Lösung wäre :D und das E-Piano south.FX auf Upper right 1, die Orgel Basic B.&Perc FX auf Upper right 2 und die E-Gitarre Shadow´s Echo fx auf Upper left 1 gelegt.

Alle 3 Parts eingeschaltet ergibt einen richtig unbrauchbaren Soundsalat. :shock:
Das E-Piano und die Orgel stören sich gegenseitig, der FX Rotor setzt irgendwann ein, jedoch nicht dann, wann er soll.
Die Gitarre kann mit keiner der anderen Parts gespielt werden.

Hängt das jetzt daran, dass in dem SE 10 noch ein CM verbaut ist, oder gibt es dafür einen anderen Grund?

Gruß Ralf

Benutzeravatar
hrulrich
Beiträge: 60
Registriert: 16.06.2019, 00:36

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von hrulrich »

PS: Das SE 10 läuft mit dem aktuelle Betriebssystem vom 24.04.2024 und hier noch die Daten zum Amadeus SEMPRA 1 Version 5.3 190620

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von Claus Riepe »

Hi!

Die AMADEUS Effekte haben mit dem Mixer nichts zu tun. Wenn sich zwei Sounds auf dem gleichen AMADEUS FX "treffen", gibt das Chaos wegen der ständig switchenden Parameter.

Solange jeder einen eigenen DSP im AMADEUS bekommt, kann auch jeder seinen eigenen Effekt umsetzten. Hast du die Anzeige der DSPs in den Parts aktiviert? Im MENÜ "Parts im Selector" kann man das aktivieren (Schalter FX on/off). Dann wird in den Parts im Part Editor und um Grundbildschirm angezeigt, welcher Part welchen FX-DSP auf welchem AMADEUS benutzt. Das ist recht hilfreich beim Registrieren on FX-Sounds.

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
hrulrich
Beiträge: 60
Registriert: 16.06.2019, 00:36

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von hrulrich »

Moinsen

Ah, ich glaube, ich verstehe.

Ein FX Sound benutzt ein DSP, was 6 Effekte gleichzeitig verwalten kann.
Somit wäre dann auch klar, warum es Soundsalat gibt, denn Upper 1 l/r und Upper 2 l/r benutzen das gleiche DSP 1-1.

Danke!

Gruß Ralf

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von Claus Riepe »

So ist es!

Wenn auf einem DSP zwei FX Sounds zusammenkommen, switchen die Parameter dauernd hin und her.

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
hrulrich
Beiträge: 60
Registriert: 16.06.2019, 00:36

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von hrulrich »

Hallo Claus

Was den fehlenden UPPER3 beim SE-10 angeht, habe ich noch ein paar Fragen.

Es gibt ja noch zwei App´s.
Einmal die Parterweiterung wo nach der Installation beim SE10, Upper dann 6 Parts und auf dem Bass 2 Part zur Verfügung stehen. Dann wäre Upper3 bzw- FX3-1 vorhanden, oder?

Der Lowerbereich erhält leider keinen weiteren Part, warum eigentlich?

Zusätzlich gibt es noch die App „User-Parts 1-8“, wobei es sich nach der Beschreibung in der Preisliste, um frei programmierbare Parts handelt.
Kann damit ein UPPER3 Part mit FX 3-1 für das SE10 erstellt werden?

Gruß Ralf

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo Ralf!

der Lower-Bereich ist ja eigentlich auf den Lower left beschränkt beim SE10. Daher dort nur die zwei Parts. Eine sinnvolle Unterteilung des Lower Bereichs in left und right macht auf einer Tastatur nicht wirklich Sinn.

Aber es geht natürlich noch etwas, auch ohne Part-Erweiterung :) Den Solochord-Part kannst du auch als normale Part verwenden, wenn er in einer Registrierung nicht für Solochord benutzt wird. Damit hast du dann schon einen weiteren Upper-Part, benutzt allerdings auch den FX1. Die beiden Upper li. Parts kannst du natürlich auch rechts verwenden. Also sind das ja schon mal 5 Upper Parts!

Ansonsten sind die MIDI-Out- und In-Parts natürlich frei konfigurierbar im Part Setup. Hier könntest du dir also freie Kanäle suchen und diese dann als weitere Upper- bzw. Lower Parts definieren.
Wenn du den FX-DSP im Pedal nicht brauchst: Nimm MIDI Out Upper, route den auf SG 1a und dort auf den Ausgangskanal des Pedal-Parts, also 7. Damit spricht er dann FX3 an, wird auch im Part direkt angezeigt. Damit gibts natürlich einen Kanalkonflikt mit dem Pedal-Part, den du aber nicht verändern kannst! Also den nicht mehr verwenden! Route stattdessen den MIDI Out Pedal auf einen freien Kanal auf SG1a als Bass-Part, benutze dort aber keine Effekt-Sounds bzw. nur dann, wenn auf den übrigen Parts mit demselbem FX-DSP keiner gleichzeitig benutzt wird. Im Bass wird man die Effekte in der Regel aber auch nicht benötigen.

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
hrulrich
Beiträge: 60
Registriert: 16.06.2019, 00:36

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von hrulrich »

Hallo Claus

Zuerst einmal vielen Dank für die doch sehr ausführliche Antwort, liegt schon ausgedruckt beim SE10.

Mit dem MIDIout ist so ´ne Sache, da ich dort einen Zugriegel Expander anschließen möchte und er somit belegt wäre.

Und bevor hier etwas in die falsche Richtung geht, es geht mir nicht darum mehr Parts zu bekommen, vier sind echt reichlich, sondern um den FX3.

Leider habe ich keine Information zu meiner gestellten Frage irgendwo gefunden. In der Preisliste steht einmal:
„Part-Erweiterung SE10 auf 6 Parts für Upper, 2 Parts für Pedal“ und „User-Parts 1-8: 8 zusätzliche, frei konfigurierbare Parts“
In den Prospekten, die ich habe, bin ich auch nicht fündig geworden.

Interessiert mich, da eine Part-Erweiterung (14133) von 4 auf 6 im Upper ohne FX3 für mich keinen Sinn machen würde. So wie User Parts die beliebig angelegt werden können, aber der FX Kanal dabei außen vor bleibt.
Würde durch die Part-Erweiterung von 4 auf 6 oder die User-Parts auch ein Upper3 mit FX3 dazu kommen, wäre es eine Kaufüberlegung.
Dadurch könnte man dann ja zwei FX Sounds zusammen im Upperbereich nutzen.

Grüße
Ralf

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von Claus Riepe »

Hi!

Das ginge eben über den Pedal-Part, wie beschrieben. Brauchst du denn die 16 MIDI IN Parts? Da kannst du dich ja ggf. auch bedienen, was die Steuerung eines Zugriegelexpanders angeht.

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
hrulrich
Beiträge: 60
Registriert: 16.06.2019, 00:36

Re: SE 10-76 - DSP Effekte auf F-Taster legen

Beitrag von hrulrich »

Moinsen!

OK, dann werde ich es mal mit dem Pedal-Part probieren.
Ich danke Dir!

Gruß Ralf

Antworten