Midifiles mit Tonartwechsel

Die neue innovative Orgel- und Keyboardgeneration, mit ultraschneller Performance, Touch Display, 3D Presets, Interactive Playbacks und vielem mehr.
Antworten
riwi-lohmar
Beiträge: 91
Registriert: 08.08.2015, 10:22
Wohnort: Lohmar

Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von riwi-lohmar »

Wer kennt es nicht "Tonartwechsel im Midifiles"?!
In Sempra integrierte MSF werden als Playbacks verwaltet.
Wenn ein Tonartwechsel erfolgt spielt man einfach die neue Tonart, vorausgesetzt man kann/beherrscht diese!
Wenn nicht, bietet SEMPRA unter Begleitungsoptionen "Playback Gesamt-Transponierung " die Einstellung auf "nein" zu setzen!
Damit lässt sich dann mit den Tastern Transp. - / Transp + die beherrschte Tonart einstellen.
Soll heißen: Midifiles wechselt beim Chorus die Tonart, ich passe das OM mit Hilfe der Transp. -/+ an und spiele einfach in der Anfangstonart weiter!
Es kommt Freude auf: Mitspielen auch wenn man die Tonart des Playbacks nicht beherrscht!
Natürlich kann man nach der o.g. Einstellung dann auch MSF direkt vom Stick spielen!
Es zeigt mal wieder "es gibt nichts was SEMPRA nicht kann"!
Zuletzt geändert von riwi-lohmar am 10.03.2023, 18:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kleinferdinand
Beiträge: 463
Registriert: 05.09.2006, 07:51
Wohnort: Raum Frankfurt

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von Kleinferdinand »

Die Transponierung eines kompletten Midifiles ist eine echte Spielhilfe um ein Playback in die beherrschbare Tonlage zu transferieren.

Jedoch auch bei der Bearbeitung von Styles leistet eine praktische Ergänzung gute Dienste.

Speziell bei konvertierten Fremdstyles spielt manchmal ein Bestandteil, meist Intro oder Ending,
in einer ungewollt anderen Tonart wie der Basicstyle, im Zusammenspiel damit leicht unharmonisch.

Auch hier sorgt ein Kreativwerkzeug „EASY Edit für Styles“ für Einklang:
Im Style-Editor Reiter „Partitur“ Easy-Editor das entsprechende Pattern auswählen (Intro-Ending)
und in Action die Klappleiste „Part transponieren“ in Halbtonschritten transponieren.
Damit lässt sich jeder Part auf Linie bringen, ausgenommen natürlich die Drum-Spur.

Mit dieser sinnvollen Zusatzfunktion lassen sich komplette Abschnitte oder auch einzelne Mitspieler eines Styles,
die auf der falschen Tonspur unterwegs sind, wieder auf Gleichklang programmieren und der ganze Begleitrhythmus ist gerettet.

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 465
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo Bernd!

Meinst Du diese Funktion, die auf dem ersten Foto abgebildet ist? Ich mache mir ja jede Menge Screenshots von den Einstellungen. Dieses ist entstanden, kurz bevor ich den Easy Arpeggio - Editor installiert habe. Das neue Betriebssystem hatte ich da zu dem Zeitpunkt schon installiert, man sieht es an dem ausgegrauten Button „ Import Template (€)“ Da auch ich mir einige Styles mit schiefliegenden Intros/Endings aus einer japanischen Tischhuppe importiert habe, würde ich mir diese gerne wieder zurechtrücken. Leider ist diese Transponierfunktion seit der Installation des Arpeggio Editor nicht mehr vorhanden, bzw. nicht mehr auffindbar. So sieht der gleiche Screen jetzt nach der Installation des Editors aus. Kannst Du oder jemand anderes mir sagen wo diese Funktion verblieben ist? Oder soll das etwa bedeuten, dass ich jetzt gezwungen bin, mir den Easy Style Editor zu kaufen, um erneut in den Besitz dieser Funktion zu kommen, für die ich bereits beim Erwerb der Orgel gelöhnt habe - und dies nicht zu knapp??? Das wäre ja vergleichbar mit einer Doppelbesteuerung, wobei dies ja dann sogar zutreffen würde, weil ja jedes Produkt mit der Mehrwertsteuer belegt ist.

Mehrfach besteuerte Grüße

Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo Wolfgang!

die Funktion ist in der Tat mit den Easy Editor gewandert, schon aus Platzgründen. Der bietet aber so viel weitere nette Funktionen für Style-Editierer, dass sich der auf jeden Fall lohnt! Allein schon die beiden User-Drumsets pro Style sind das Geld für den Easy Editor wert!
Sprech doch mal mit Erik... :)

Übrigens: Screenshots kann man natürlich abfotografieren. Aber noch eleganter gehts mit einer angeschlossenen USB-Tastatur. Wenn du die "Druck" Funktion auf der Tastatur verwendest (und ein USB Stick eingesteckt ist), wird das aktuelle Display als Bild-Datei (bmp) auf den Stick geschrieben.

LG,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
Kleinferdinand
Beiträge: 463
Registriert: 05.09.2006, 07:51
Wohnort: Raum Frankfurt

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von Kleinferdinand »

Hallo Wolfgang,

die von mir oben beschriebene Funktion bezieht sich auf den Zusatz "EASY Edit für Styles" (41160) als Erweiterungs-App zum Style Editor.

Kannst ja mal schauen, ob der Haken bei Dir in den Freigaben gesetzt ist.

Die Funktion erreicht man im Style-Editor im rechten oberen Reiter "Partitur", sodann erscheint rechts am Rand 4. Button von oben
der Easy-Edit Button (€). Drückt man diesen kommt in der Bildschirmmitte ein kleines Actionfenster zum Ansteuern der gewünschten
Funktion. Hier nach unten scrollen bis "Part transponieren" und die Halbtonschritte auswählen.

Das ganze nicht zu verwechseln mit dem Easy Edit Arpeggio und auch keine Shift Taste drücken !

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 465
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo Claus!

Danke für die Info, auch mit dem (Geheim)Tipp mit dem USB Stick. Da werde ich die Tage mal mit BüBu Kontakt aufnehmen. Das würde dann auch zum Großteil mein Transponierproblem mit meiner Santanyí Orgel lösen, außer der (noch) fehlenden Möglichkeit des Feintuning auf 405 Hz. (Bereits im anderen Thread besprochen) Die Gesamttransponierung um 1 Halbton tiefer funktioniert prinzipiell schon, aber es fehlt dann der tiefste Ton auf der Klaviatur, bzw. er verschiebt sich dann auf‘s Cis. Da in HW jeder Ton einzeln gesampelt ist, ertönt dann auch kein Ton bei transponierter Orgel, ähnlich wie in Real Organ bei den Hammond Clonen. Wie gesagt, prinzipiell funktioniert das mit der Transponierung - ABER - das Pedalspiel ist dann eine Katastrophe, weil die Original Orgel über ein sogenanntes Stöpselpedal verfügt, was in historischen spanischen Orgeln quasi Standard ist. Beispiel: Z.B. Spiel auf den Manualen in C-Dur, Spiel auf dem Pedal dann in Cis-Dur. Männer sind ja bekanntlich nicht multi task fähig - daher stellt das ein unlösbares Problem dar. :mrgreen: :mrgreen:
Für alle die nicht wissen wie ein Stöpselpedal aussieht, hier das Pedal der Santanyí Orgel. Der erste und der letzte Stöpsel (nur teilweise abgebildet) sind nicht zum spielen da, sondern erzeugen das „Terratrèmol“ - zu Deutsch Erdbeben, abgrundtiefe Töne, die gegeneinander verstimmt sind und den Kirchenraum zum erzittern bringen, das ganze noch mit Hochdruckpfeifen, die dann überblasen.

Grüße

Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 465
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo Bernd!

Den Easy Style Editor habe ich definitiv nicht installiert, sondern nur den Easy Arpeggio Editor. Ich habe aber jetzt einen Weg gefunden, die Transponierfunktion wieder herzustellen, indem ich den Freischaltcode des Easy Arpeggi Editor gelöscht habe und die Orgel neu startete. Inzwischen habe ich auch die Intros und Endings der vergurkten Styles wieder zurechtgebogen - immerhin lagen die 5 Tonarten daneben. Soweit so gut. ABER, mir ist trotzdem eine Fehlfunktion aufgefallen, nämlich wenn ich die „Basics“ transponieren möchte, werden nicht alle Spuren der „Normalbegleitung“ transponiert. Fazit: es hört sich schrecklich an. :evil: :twisted: Da Du ja auch den Easy Style Editor Dein Eigen nennst, könntest Du mal ausprobieren, ob sich da sämtliche Spuren der Begleitung fehlerfrei transponieren lassen? Falls nicht, müsste Keyswerk nachbessern. Ob diese „Teiltransponierung“ auch bei den Fill ins auftritt, müsste ich erst austesten.

@Claus: Dank Deines Tipps mit den Screenshots per Druck - Funktion und USB Stick, bin ich jetzt der „Knipserritis“ verfallen! :mrgreen: :mrgreen:
Aber zumindest weiß ich jetzt wie die Screenshots von den Bedienungsanleitungen entstehen. :D :D :D

Schöne Grüße

Wolfgang
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

Benutzeravatar
Kleinferdinand
Beiträge: 463
Registriert: 05.09.2006, 07:51
Wohnort: Raum Frankfurt

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von Kleinferdinand »

Hallo Wolfgang,

Transponieren der Basic-Teile funktioniert bei mir einwandfrei, hab es probiert mit konvertierten und Werkstyles.
Natürlich muss man jede Spur getrennt bearbeiten, also Chord1 & 2, Phrase 1& 2 und Pad, Drumspur(en) nicht.

Aufgefallen ist mir, dass Spuren auf denen GST - Gitarren programmiert sind, nicht transponiert werden können,
Easy Edit ist ausgegraut. Dies fällt aber nicht weiter ins Gewicht, da die Fremdstyles keine GST-Technik enthalten
und bei Werkstyles die Tonart in aller Regel perfekt passt.

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 465
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo Bernd!

Vielen Dank! Genau aber diese GST Spuren bräuchte ich transponiert für mein „Santanyí-Projekt“. Genau dies ist mir eben aufgefallen, dass sich einige Spuren nicht transponieren lassen, daher auch dann dieses „exotische“ Klangerlebnis. Wie ja schon in meinem anderen Thread angesprochen, möchte ich mit der linken Hand die GST Begleitung laufen lassen, dabei die Drums auf Mute gestellt und mit der rechten Hand die HW - Santanyí Orgel dazu spielen, die jedoch auf 405 Hz gestimmt ist. Das Projekt hat jedoch im Moment Pause bis zum nächsten Advent. Es handelt sich bei dem Preset um das Lied „Tochter Zion“, was neben GST, HW Orgel, die Opern Diva aus dem Cloud Studio + Bach Trompete auf dem 3. Manual beinhaltet. Diva + Trompete lassen sich dann zusätzlich per Koppel auf das Mittelmanual legen, so dass man die Melodie wahlweise entweder nur mit GST und Orgel, oder GST mit Diva + Trompete, oder schließlich per Koppel komplett mit der Orgel spielen kann. Ich weiß, es ist schon exotisch und es funktioniert auch bestens mit einer HW Orgel die auf 440 Hz gestimmt ist, aber klanglich ist diese Orgel aus Santanyí nochmals eine ganz andere Hausnummer, daher würde ich es eben gerne so realisieren. Ich kenne dieses Instrument halt vom Original, hab schon einigemale selbst drauf spielen dürfen und war auch schon bei Orgelkonzerten zu Gast in dieser Kirche. Zudem weißt Du ja, dass ich gerne mit den Möglichkeiten die die Sempra bietet, bastle, schließlich bietet sie ja fast unendliche Möglichkeiten - aber eben nur fast. :mrgreen: :wink: Vielleicht wird man in der Entwicklungsabteilung erhört und legt bei der Transponierfuktion in den GST Spuren nach. Frei nach dem Leitspruch eines Japanischen Automobilherstellers „Nichts ist unmöglich“. Für den Anfang würde mir auch der Leitspruch eines bekannten Schwedischen Möbelhaus ausreichen: „Entdecke die Möglichkeiten!“ :wink: :wink: :wink:
Dann würde ich mir allerdings den Easy Style Editor für meine beiden Sempras zulegen, so genügt mir im Moment die jetztige Funktion, „verschobene“ Intros und Endings“ zurechtzurücken. Dafür brauche ich ja nur vorübergehend den Easy Arpeggio Editor zu deaktivieren, dass ich wieder auf die Transponierfunktion zurückgreifen kann. :)

Schöne Grüße

Wolfgang
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo Wolfgang!

es gibt natürlich noch einen anderen Weg für das Begleiten der 405 Hz Orgel: Du baust dir im Sound Editor ein paar Gitarrensounds, die dort bereits in den Soundparametern entsprechend runtergestimmt sind und legst dir dann User Styles an, in denen die GST Spuren diese Sounds spielen :)

LG,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 465
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo Claus,

Dein Ratschlag war Gold wert! :D :D :D Habe mir jetzt eine Soundbank (90) erstellt, die ich komplett vollgepackt habe, nicht nur mit GST, sondern von überall etwas. Jeden Sound hab ich einen Halbton tiefer gesetzt und die Feinstimmung meist auf -50. 100% auf Schwebungsnull kommt man nicht, weil das Sampleset mit dem Windmodell arbeitet - heißt der Winddruck in den Laden und in der Balganlage ist Schwankungen unterlegen, was in der Realität völlig normal ist. Gerade das macht ja den Klang einer Pfeifenorgel so lebendig. Nachdem ich alle Sounds „tiefer gelegt“ habe, bin ich folgendermaßen vorgegangen: Style und Variation ausgewählt, dann Menü - 2 - 4 - linker Button Basic (rot hinterlegt), anschließend bei jeder Begleitspur den Werkssound gegen einen nachbearbeiteten ausgetauscht, abschließend abgespeichert auf einen freien User Style. Bei Bedarf natürlich weitere Variationen auf die gleiche Weise nachbearbeitet. War jetzt zwar ein enormer Aufwand, hat sich aber gelohnt. Mache mich jetzt die Tage an die Arbeit und stelle mir etliche Presets für meine Santanyí Orgel zusammen. :) :) Von daher ist das Kapitel „405“ für mich erfolgreich abgeschlossen.
Zurück mehr zu dem eigentlichen Thema: In der Transponierfunktion der einzelnen Pattern scheint sich ein Bug eingeschlichen zu haben. Einzig die Intros und Endings lassen sich korrekt transponieren, jedoch nicht die Basics, Fill ins, Break, usw. In diesen Pattern findet nur eine Teiltransponierung statt, also nicht alle Spuren. Bitte mal folgendermaßen vorgehen: Menü - 2 - 4 - Partitur anwählen (rot hinterlegt) - Basic Variation auswählen (1 - 4) - Shift - Pattern transponieren - Verschiebung. Dann die gewünschte Tonart einstellen. (+ 1 - 6, oder - 1 - 6) Dann übernehmen - Enter drücken. Anschließend den Style auf Start. Das unvollständige Ergebnis ist jetzt hörbar. Die gleiche Prozedur auch mal mit Fill ins probieren. Auch hier ist das Resultat unzureichend. Ich habe das mit mehreren Styles getestet, mit und ohne GST Instrumente und auch mit Styles von Drittanbietern. Tritt der von mir beschriebene Fehler bei Dir ebenfalls auf?

Schöne Grüße

Wolfgang
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4225
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo Wolfgang!

ich habe das hier gerade mal anhand einiger Yamaha Styles probiert mit der Transponierung in Fills usw., das klappt einwandfrei.
Du musst das natürlich pro Pattern und Part (Spur) machen!

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA SE100 / SE10DB
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT - Original Ady Zehnpfennig
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 465
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo Claus!

Ich habe die ganze Prozedur nochmals durchexerziert und zwar mit dem Style 2-step Greece. Das Intro in Dur spielt ja Weiße Rosen aus Athen, in Moll Griechischer Wein. Wenn ich jetzt das Intro 4 - für den Song Griechischer Wein - um einen Halbton höher transponiere, angefangen bei der Spur Bass, dann klingt das Moll Intro daneben, jedoch spielt das gleiche Intro in Dur richtig, nur eben einen Halbton (Tonart) höher - und zwar auf ALLEN Spuren. Nun habe ich wie Du gesagt hast, jede einzelne Spur - außer Drums und eine weitere die sich nicht transponieren lässt - jeweils um einen Halbton höher transponiert. Allerdings transponiert es dabei auch die Spuren die nicht angewählt sind jeweils um einen Halbton höher. Wenn ich jetzt alle Spuren höher transportiert habe, dann spielt das Intro in Moll wieder korrekt, aber nicht in Cis moll, wenn man von C ausgeht, sondern in Fis. Wie gesagt, ich bin (noch) nicht im Besitz des Easy Style Editors, sondern die Version, die in der Grundausstattung enthalten ist. Ob diese Transponierfunktion im Easy Style Editor überarbeitet wurde, bin ich überfragt. Vielleicht könntest Du dies mal nachvollziehen, indem Du die Freischaltungen dieser Apps mal vorübergehend deaktivierst. Wenn die Witterung es erlaubt, dann komme ich im März nach Unterschleißheim, da könnte ich es Dir vor Ort vorführen, falls wir aneinander vorbeireden. Wenn es in der Easy Style Editor App funktionieren sollte, könnte ich diese ja direkt bei Dir oder Axel ordern denk ich mal. :D

Schöne Grüße

Wolfgang
Böhm Sempra SE 100 V3.0 PL mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V3.0 PL
Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

riwi-lohmar
Beiträge: 91
Registriert: 08.08.2015, 10:22
Wohnort: Lohmar

Re: Midifiles mit Tonartwechsel

Beitrag von riwi-lohmar »

Die Transponierung eines kompletten Midifiles ist eine echte Spielhilfe um ein Playback in die beherrschbare Tonlage zu transferieren.

Naja, aber die richtigen Ohrwürmer klingen einfach nur in der Originaltonart!

Antworten