Begleitinstrumente auf Kammerton 405 Hz umstimmen, aber wie?

Die neue innovative Orgel- und Keyboardgeneration, mit ultraschneller Performance, Touch Display, 3D Presets, Interactive Playbacks und vielem mehr.
Antworten
Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 306
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Begleitinstrumente auf Kammerton 405 Hz umstimmen, aber wie?

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo miteinander!

Passend zur Jahreszeit möchte ich einige Presets auf meiner SE 100 erstellen, mit Einbindung von Hauptwerk und Cloudstudio. Mein Plan: Drums auf Mute, einige Begleitspuren mit GST Instrumenten belegen, im 3. Manual die Bachtrompete registrieren und auf dem Unter - und Mittelmanual mein Lieblingssampleset - die Jordi Bosch Orgel von 1762, die in Santanyí steht. Soweit so gut. Das Problem dabei ist, dass diese Orgel auf Kammerton A 405 Hz gestimmt ist, statt der heutig gängigen 440 Hz. Das umstimmen der Böhm - Sounds ist problemlos möglich. Jeweils den gewünschten Part 1 Halbton tiefer gestellt und dann das Feintuning auf - 28 Cent, schon spielen die Böhm Sounds auf 405 Hz. Allerdings stehe ich bei der Begleitung vor einem ungelösten Rätsel - wie stimme ich die einzelnen Spuren auf 405 Hz? Im Prinzip entspricht ja jede Begleitspur einem Part, den ich beliebig registrieren kann. Jede dieser Spuren kann ich ja in beide Richtungen oktavieren. Allerdings sehe ich nirgends eine Möglichkeit, wo ich jede Klangfarbe Halbtonweise nach oben oder nach unten transponieren kann und ebenfalls finde ich auch kein „Schieberchen“, wo sich jeder Sound in der Stimmung feintunen lässt. Gibt’s irgendwo ein „Hintertürchen“, wo ich diese Einstellungen vornehmen kann? Gerade das Finetuning sollte doch möglich sein, denn so klingt nicht alles so steril. In den Werkspresets sind ja die einzelnen Parts ja auch häufig leicht gegenseitig verstimmt, daher sollte dies doch in den ACC - Spuren doch auch machbar sein, oder?
Sicher, ich könnte die Santanyí Orgel auf 440 Hz umstimmen, dann würde das problemlos laufen, allerdings würde diese Orgel dann völlig ihre Klangcharakteristik verlieren, was dieses Instrument so einmalig macht. Die Sempra mit Hilfe der Gesammtstimmung tiefer zu stimmen bringt auch nichts, denn erstens sind es maximal grade 50 Cent - also nichtmal einen Halbton und zweitens zieht es Hauptwerk und Cloudstudio auch mit runter.
Hat jemand eine Idee, wie ich mein Vorhaben umsetzen kann?

Vorweihnachtliche Grüße

Wolfgang 🎄🎄🎄
Böhm Sempra SE 100 V2.1 mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V2.1
Dr. Böhm Star Sound Digital Futura
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4039
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: Begleitinstrumente auf Kammerton 405 Hz umstimmen, aber wie?

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo Wolfgang!

in den Systemeinstellungen gibt es doch die Einstellung für die Gesamtstimmung der SEMPRA.
Damit müsstest du doch eigentlich zum Ziel kommen. Müsste man dann aber immer manuell ändern. Das ist keine Preset-Einstellung!

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
Schlosshofgeist
Beiträge: 306
Registriert: 13.11.2018, 18:30
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: Begleitinstrumente auf Kammerton 405 Hz umstimmen, aber wie?

Beitrag von Schlosshofgeist »

Hallo Claus,

das meinte ich ja mit der Gesamtstimmung der Orgel. Allerdings lässt sich die Orgel damit nur sehr eingeschränkt höher oder tiefer stimmen, nämlich nur 50 Cent in jede Richtung, also nicht mal 1 Halbton. Um mit dieser Methode auf 405 Hz zu kommen, müsste ich die Gesamtstimmung jedoch auf minus 91 Cent einstellen können, 63+28 Cent) dann würde das funktionieren. Im Prinzip sind ja die Begleitspuren weitgehend mit den Einstellmöglichkeiten der Parts identisch, also Lautstärke, Hall, Chorus und Panorama. Vermissen tue ich allerdings die Regler Stimmung und Transponieren, das gleiche trifft auch auf den Easy Editor für den Arpeggiator zu. Wie schon erwähnt, sehe ich diese Spuren eigentlich als Parts, nur dass sie eben vom Böhmat, bzw. vom Arpeggiator gespielt werden und nicht vom Spieler direkt. Vielleicht sollte man da nachbessern bei einem der nächsten Updates des Betriebssystems, z. B. die bestehenden virtuellen Schiebepotis ein bisschen schmäler machen, damit Platz für 2 weitere geschaffen wird. So wäre man für alle möglichen Eventuallitäten gewappnet, wie in meinem Fall, auch exotische - ganz nach dem Böhm Slogan: „Auch das Beste geht noch besser!“. :wink: Eine Überlegung wäre es allemal wert. :D

Dir noch einen schönen Weihnachtsfeiertag und Grüße

Wolfgang

PS: Diese Möglichkeit der Umstimmung der Orgel und der Begleitung gab es schon vor 40 Jahren bei den DS Modellen, allerdings gab’s damals optional noch kein Hauptwerk und Cloudstudio in den Orgeln. :mrgreen:
Böhm Sempra SE 100 V2.1 mit Cloudstudio und 2 Monitoren
Böhm Sempra SE 20 V2.1
Dr. Böhm Star Sound Digital Futura
Expander CP1
Expander Dynamic 4x9
Dr. Böhm DD -1. Generation
Dr. Böhm Hobbyton
Früher: Dr. Böhm Star Sound Digital
Expander Dr. Böhm 12/24

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4039
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: Begleitinstrumente auf Kammerton 405 Hz umstimmen, aber wie?

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo Wolfgang!

Machen kann man sicher vieles, aber es muss auch alles beherrschbar bleiben. Und ganz ehrlich: das mit der Hauptwerk Orgel ist doch eine sehr individuelle Sache :)
Übrigens: Orgel bzw. die zur Hauptwerk.Orgel mitspielenden internen Parts einen Halbton runtertransponieren, dann die Gesamtstimmung in die andere Richtung anpassen. So rum müsste es ja gehen?

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT/L

Antworten