Generierung eines Rhythmus aus der Drumspur eines MIDI-Files

Die Nachfolger der MD-Reihe, erstmalig mit OPERA Liveton-Sound, 1991 bis ca. 1996
Antworten
Dirk
Beiträge: 62
Registriert: 15.01.2007, 10:50
Wohnort: Extertal

Generierung eines Rhythmus aus der Drumspur eines MIDI-Files

Beitrag von Dirk »

Die eine Fragestellung noch nicht ganz gelöst, schon kommt die nächste :oops: :wink: .

Ich oute mich mal als Nutzer von MIDI-Files, um aus diesen mir mit Hilfe meines Notensatzprogrammes meine eigenen Arrangements "zu basteln". Gerade bei aktuellen Stücken kommt man (ich) sonst ja nicht so leicht an die Noten heran.

Nun bin ich auf die Idee gekommen, ob ich mir die MIDI-Technik nicht auch zu nutze machen könnte, aus der Drum-Spur eines MIDI-Files den entsprechenden Rhythmus für die 400 zu generieren, also quasi im Sequenzer als Rhythmus aufzunehmen und dann abzuspeichern. Nur, wie muss man hier vorgehen :roll: :?: .

Ich besitze noch einen Korg i5M, der über wirklich gute Sounds verfügt, und hier hin und wieder prima meine 400 ergänzt (den Korg hatte ich schon an meiner Wersi Beta hängen). Aber mit der Fragestellung, ob die Generierung eines Rhythmus aus der Drum-Spur eines MIDI-Files möglich ist bzw. wie man da vor geht, habe ich mich noch nie beschäftigt. Daher weiß ich tatsächlich auch nicht, wie's geht.

Die Verkabelung ist mir schon deutlich, auch , dass sicherlich der Kanal, auf welchem die Drum-Spur des MIDI-Files läuft (wenn Standard, dann auf Kanal 10) auch entsprechend an der 400 einzustellen ist. Tja, aber dann...

Besten Dank für eure Hilfe.
Viele Grüße
Dirk

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4039
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo, Dirk!

Das Problem ist, dass Du bei der 400er noch keine MIDI-Files in den Sequenzer laden kannst, um sie dort zu bearbeiten oder eben beispielsweise als Rhythmus abzuspeichern. Hier konnten nur die Instrumentierungen geändert werden, die dann aber als separates File auf dem Laufwerk hinterlegt und beim Abspielen zusammen mit dem eigentlichen MIDI File geladen wurden.

Der Weg könnte also nur der sein, dass Du das File z.B. auf einem Rechner abspielst, über MIDI rausgibst und via MIDI in den Orgelsequenzer überspielst. Dazu stellst Du diesen auf externe MIDI Clock und externen MIDI Start. Außerdem mussst Du mal schauen, auf welche Spur externe MIDI-Daten aufgenommen werden bzw. Du musst den Sequenzer entsprechend einstellen. Das steht in der Anleitung beschrieben, habe ich früher auch mal gemacht, nur leider wie gesagt habe ich die Einstellungen aus dem Gedächtnis nicht mehr alle parat.

Die so aufgenommene Spur kannst Du dann natürlich im Sequenzer bearbeiten oder auch als Rhythmus speichern. Muss dann aber die Magic Spur sein, damit Du hinsichtlich der Taktanzahl frei bist.

Viele Grüße,

Claus

Dirk
Beiträge: 62
Registriert: 15.01.2007, 10:50
Wohnort: Extertal

Beitrag von Dirk »

Hallo Claus,

so ähnlich meinte ich es. Der Korg ist in der Lage, MIDI-Files abzuspielen. Und wenn der bspw. die Drum-Spur auf Kanal 10 wieder gibt, muss ich sicherlich den Orgelsequenzer auch auf Kanal 10 stellen. Soweit ist es mir klar.
Nicht dran gedacht hätte ich zugegebener Maßen, die MIDI-Clock und Start auf Extern zustellen. Aber was meinst du mit "Magic-Spur"? Ich kenne nur den "Magic" Schalter in der Böhmatgruppe. Meinst du den oder meinst du den Taster "Freier Rhythmus" in der DIGI-Bums-Gruppe?
Viele Grüße
Dirk

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4039
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Beitrag von Claus Riepe »

Hi!

Ich meine den Magic Schalter, wobei der Schalter ja erst bei der Wiedergabe eine Rolle spielt. Es gibt aber im Sequenzer auch getrennte Spuren für die Aufnahmen einmal ohne und einmal mit Magic. Magic erlaubt ja letztlich das Umschalten auf separate Spuren, die dann auch ein wenn ich das noch richtig weiss beliebige Taktanzahl umfassen können. Da könntest Du dann also den kompletten Rhythmustrack eines MIDI-Files ablegen und den dann einfach als Stylepattern (dann mit aktiviertem Magic-Taster) ablaufen lassen. Es kann aber sein, dass grundsätzlich auch ein Basic Track ohne Magic vorhanden sein muss, damit der Rhythmus läuft. Dazu schau am besten nochmal genau in die Anleitung.

Die andere Möglichkeit wäre natürlich die entsprechenden Abschnitte des Rhythmustracks aus dem File wirklich als separate Pattern für Intr, Ending, Fill und Break abzulegen. Dann kannst Du diese Pattern nachher beim Spielen flexibel abrunfen und bist freier in der Gestaltung des Ablaufes eines Titels.

Gruß,

Claus

Dirk
Beiträge: 62
Registriert: 15.01.2007, 10:50
Wohnort: Extertal

Beitrag von Dirk »

Hallo Andreas,

ja, die Sequenzaufnahme via MIDI ist bei mir mehr als kurz abgehandelt. Ich habe dazu drei Anleitungen und kann mir daraus was aussuchen :? . Das kommt aber nicht von ungefähr. Ursprünglich hatte meine Orgel ja mal einen 16-Spur-Sequenzer, dann wurde auf 32-Spur aufgerüstet und mit HDS kam dann nochmal eine grundlegende Überarbeitung der MIDI-Funktionen. Insgesamt ist auch nicht so schön, dass die in meiner Anleitung beschriebenen Menüpunkte des BMC in weiten Teilen nicht dem entsprechen, was ich tatsächlich in der Orgel vorfinde. Entweder fehlt das in der Orgel ganz, es ist durch andere Funktionen ersetzt oder aber findet sich an ganz anderer Stelle. Schade, ein echter Wehrmutstropfen. Die Orgel ist spitze, in der Dokumentation hätte man etwas genauer sein können.

Für mich als absolutem MIDI-Laien ist da die Dokumentation zu meiner Orgel doch ein wenig dünn geraten. Wie ich bisher verstanden habe, haben die MIDI-Tasten im Feld "Selector" nichts mit den MIDI-Tasten im Feld "Funktionen" unbedingt gemeinsam. Im Selector dienen sie wohl als zusätzliche Spuren, um eben auf die berühmt berüchtigten 16 Kanäle (Spuren) zu kommen. Aber ob und inwieweit die bei Überspielung per MIDI anzuwählen sind: k.A.

Absolut verwirrend wirds für mich ab dem Punkt, an dem die Beschreibung zu HDS mit den MIDI-Änderungen ausführt, dass hier unabhängig von "Gesamtaufnahme" bei Übertragung zum Sequenzer automatisch alle 16 Spuren (Kanäle) übertragen werden, allerdings ohne Aftertouch und Rhythmuswechsel. Tja, aber ohne weitere Einstellungen? Das kann ja gar nicht gehen. Aber was ist einzustellen.

Wie dem auch sei. Bisher ist es mir noch nicht gelungen, die Drum-Spur eines MIDI-Files (der im Korg i5M eingebaute Player dient als "Zuspieler") im Sequenzer der 400 aufzunehmen. Warte ich erstmal ab, bis Martin aus den USA zurück ist. Wenn ich mit ihm dann die Problematik der Rhythmusprogrammierung über "einklopfen" gelöst habe, werde ich dieses Thema mit ihm erörtern.
Viele Grüße
Dirk

Benutzeravatar
Vodjara
Beiträge: 585
Registriert: 29.08.2006, 20:54
Kontaktdaten:

Re: Generierung eines Rhythmus aus der Drumspur eines MIDI-Files

Beitrag von Vodjara »

Ups, schon wieder 15 Jahre rum..... Kinder was die Zeit rennt :roll:

Wollte mal fragen, ob jemand schon mal eine komplette Drumspur (Aus Sequenz, oder MIDI-File) als Rhythmus gespeichert hat ?
Ich hatte mal eine Sequenz erstellt und dann meinen Part dazu gespielt, dies war allerdings etwas umständlich.
Mit einem Tastendruck eine komplett eingespielte Drumspur abspielen finde ich ziemlich spannend.
Hat das schon mal jemand so praktiziert ?
BÖHM 350 CT V6+
- Maxima-art
- Chrystal Mixer
- EDS
- 2X HDS

"Dat Kabel muss anne M-CPU....!" :-D

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4039
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: Generierung eines Rhythmus aus der Drumspur eines MIDI-Files

Beitrag von Claus Riepe »

Also, ich meine, dass Anthony das immer so praktiziert hat. :)
Der Styleplayer kennt ja praktisch keine Begrenzung hinsichtlich der Taktanzahl. Also die Drumspur mit den Stylecontrollern versehen und dann als Style speichern, fertig. Sollte klappen.

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
Vodjara
Beiträge: 585
Registriert: 29.08.2006, 20:54
Kontaktdaten:

Re: Generierung eines Rhythmus aus der Drumspur eines MIDI-Files

Beitrag von Vodjara »

Prima !
Werde ich die Tage mal probieren :)
BÖHM 350 CT V6+
- Maxima-art
- Chrystal Mixer
- EDS
- 2X HDS

"Dat Kabel muss anne M-CPU....!" :-D

Benutzeravatar
Vodjara
Beiträge: 585
Registriert: 29.08.2006, 20:54
Kontaktdaten:

Re: Generierung eines Rhythmus aus der Drumspur eines MIDI-Files

Beitrag von Vodjara »

Nun stellt sich mir noch folgende Frage in dem Zusammenhang:
Was passiert, wenn ich auf das nächste (Global)Preset schalte, während die zuvor programmierte Drumspur(Style) läuft ?
Spielt der "Style" dann weiter bis zum Ende ?
BÖHM 350 CT V6+
- Maxima-art
- Chrystal Mixer
- EDS
- 2X HDS

"Dat Kabel muss anne M-CPU....!" :-D

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4039
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: Generierung eines Rhythmus aus der Drumspur eines MIDI-Files

Beitrag von Claus Riepe »

Dafür gibts dann die Preset Koppler Taster: Dort einfach nach dem Start des ersten Presets auf eine Konfiguration umschalten, bei der der Stylewechsel unterdrückt wird.

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
Vodjara
Beiträge: 585
Registriert: 29.08.2006, 20:54
Kontaktdaten:

Re: Generierung eines Rhythmus aus der Drumspur eines MIDI-Files

Beitrag von Vodjara »

Muss nochmal nachhaken 😊
Hab gestern ein wenig rumgespielt und dabei ist es immer wieder vorgekommen, dass beim speichern einer Drumspur (aus einem MIDI-File) zu einem Style, anstatt das „Standard Drum-Kit“ (auf Kanal 10) immer wieder „Piano“ angewählt war. Konnte auch nicht im Arrangement-Editor hinterher ändern. Hab schon lange nicht mehr mit MIDI-Files hantiert. Ist vermutlich son Anfängerfehler wie „Sys-Ex“ Daten am Anfang löschen oder so in der Art, nicht wahr ? 😊
BÖHM 350 CT V6+
- Maxima-art
- Chrystal Mixer
- EDS
- 2X HDS

"Dat Kabel muss anne M-CPU....!" :-D

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4039
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: Generierung eines Rhythmus aus der Drumspur eines MIDI-Files

Beitrag von Claus Riepe »

Hi!
Hast du die Instrumentierungs-/Pattern Parameter in die Spuren importiert im Sequenzer? Spur 2 und Spur 10 sind die beiden Drumspuren (ab V6).
Dort dann die entsprechenden Daten eingeben für Sound usw. Dann tauchen auch die entsprechenden Felder im Style Editor für die Spur auf. Sonst steht da "nicht existent".
Wenn das dann immer noch passiert, gibt es irgendwo einen Kanalkonflikt mit einem anderen Part.

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
Vodjara
Beiträge: 585
Registriert: 29.08.2006, 20:54
Kontaktdaten:

Re: Generierung eines Rhythmus aus der Drumspur eines MIDI-Files

Beitrag von Vodjara »

Hi Claus,

danke für den Hinweis, weiß es nicht mehr genau, evtl. nicht für Spur 2. Möglicherweise liegt in dem Bereich irgendwo der Hase im Pfeffer. Mich hatte nur gewundert, dass nach dem Import des kompletten MIDI-Files die Sequenz immer korrekt abgespielt wurde und dann beim Speichern auf den Styleplatz die Instrumente falsch zugeordnet waren. "nicht existent" hatte ich auch mehrmals gelesen.

Kommt davon, wenn man sich 2-3 mal/Jahr an die Orgel setzt und glaubt sofort nach Lust und Laune losorgeln zu können :D
Wenn ich am kommenden WE wieder zurück bin aus NO werde ich ich mich gleich dran begeben und artig nochmals MIDI-Grundlagen-Basis-Wissen auffrischen :)
BÖHM 350 CT V6+
- Maxima-art
- Chrystal Mixer
- EDS
- 2X HDS

"Dat Kabel muss anne M-CPU....!" :-D

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4039
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: Generierung eines Rhythmus aus der Drumspur eines MIDI-Files

Beitrag von Claus Riepe »

Ja, ich muss auch schon manches Mal überlegen, wie das früher war :)

Viel Spaß in NO! Sehr schönes Land, war auch schon einige Male dort - in Sachen Orgel :)

LG,
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT/L

Antworten