MD 1030 HDS "schleichender" Stromausfall

MD 500/520/800/900/1000/1030/2000, Expander 12/24, 4x9, Station one/two usw.

Die erste volldigitale Orgelgeneration in schon damals zukunftsweisender Modultechnik. 1984 bis 1990
Antworten
PeterG
Beiträge: 2
Registriert: 16.12.2016, 16:24

MD 1030 HDS "schleichender" Stromausfall

Beitrag von PeterG »

Hallo,

vielleicht kann mir jemand helfen.
Ich habe o.g. Orgel vor ein paar Jahren über ebay gekauft und Spass damit gehabt. Technisch und optisch alles einwandfrei (Wenn ich es recht sehe, ist das Modell in dieser Ausführung, poliert schwarz nur einmal gebaut worden.) Vor einem halben Jahr stellten sich dann erste Probleme mit der Stromversorgung ein. Von zunächst 10 sec, 20 sec und 30 sec brauchte die Orgel irgendwann bis zu 3 Minuten um hochzufahren (bis das Display seinen Böhm-Schriftzug anzeigte).
Die Probleme setzten sich dann weiter fort mit kurzzeitig ausfallendem Klaviatur- und Tastenscanner (Scanner weg, Scanner wieder da, Scanner weg und so fort).
Bis der Boot-Vorgang irgendwann ganz ausfiel (Display bleibt dunkel).
Hier im Forum habe ich einige Beiträge gesehen, die sich mit "verstorbenen" Kondensatoren befassen. Wenn ich es recht sehe, geht es dabei immer um Spannungsglättung, was aber nach meiner Auffassung den verzögerten Boot-Vorgang nicht erklärt.

Falls jemand ein ähnliches Problem gehabt hat und die passende Lösung dazu gefunden hat; ich bin für jeden Tip dankbar. Da ich keine Schaltpläne gefunden habe, stehe ich ziemlich im Dunkeln.

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1030 HDS "schleichender" Stromausfall

Beitrag von Horst »

Hallo Peter,

Zunächst solltest du die Kabelsteckverbindungen überprüfen. Stecker abziehen und die Stifte mit einer ganz feinen Nagelfeile ein wenig anschleifen. Manchmal reicht auch mehrmaligen Abziehen und Aufstecken. Mit der Zeit oxidieren die Steckverbindungen. Lasse Dir Zeit, es sind viele Verbindungen.

Wenn dann immer noch Probleme auftreten, würde ich empfehlen, zunächst das Netzteil zu überprüfen und die Spannungen an den Ausgängen messen.

Sollte es dann immer noch Störungen gibt, melde Dich.

Der Ausfall von Kondensatoren ist selten, auch bei älteren Orgeln. Außerdem würde das Problem dann lokal auftreten.

Gruß Horst

PeterG
Beiträge: 2
Registriert: 16.12.2016, 16:24

Re: MD 1030 HDS "schleichender" Stromausfall

Beitrag von PeterG »

Hallo Horst,

vielen Dank für den Hinweis, werde dem selbstverständlich nachkommen.
Was mich ein wenig stutzig macht, ist der Umstand, daß sich über die Zeit eine kontinuierlich ansteigende Boot-Zeit eingestellt hat. Das "kontinuierliche" stört mich; ich meine, "Wackelkontakte" äußern sich anders.

Gruß

Peter

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1030 HDS "schleichender" Stromausfall

Beitrag von Horst »

Hast du die Passenden Bauanleitungen?

Einfach mal die für den BMC zuständigen IC aus der Fassung hebeln, eine Minute warten und dann wieder einstecken.

Gruß Horst

Benutzeravatar
eber51
Beiträge: 157
Registriert: 30.08.2006, 17:41
Wohnort: Eberbach bei Heidelberg

Re: MD 1030 HDS "schleichender" Stromausfall

Beitrag von eber51 »

Hallo Peter,

Elkos im Netzteil sind nicht nur zur Glättung der Spannung da, sondern sie wirken auch als "Akku". Dieser wird je nach Gleichrichtungsart 50 mal (bei Einweg-) bzw. 100 mal (Brückengleichrichtung) pro Sekunde durch Halbwellen aufgeladen. Wenn die Spannung während der abfallenden Flanke dieser Halbwellen gegen 0 Volt zurückgeht entlädt sich der Elko und liefert dann die Betriebsspannung bis er durch die nächste Halbwellen wieder aufgeladen wird.
Dieses Elkos verlieren oft ihre Kapazität bei Kälte, während sie bei normaler Betriebstemparatur funktionieren.
Alle Fernsehtechniker kennen diesen Fehler, den sie mit Hilfe eines Föns (zum erwärmen) und Kältespray zum abkühlen der Bauteile, so einkreisen.

Viel Erfolgt bei der Fehlersuche:
Josef
Schrittweise von der MD900 bis zur CT280. Silverbird V6.
Hohner Akkordeon Morino IV M

Antworten