Böhmianer aus der Anfangszeit

Alles Themen, die sonst nirgendwo hinpassen
Antworten
riwi-lohmar
Beiträge: 32
Registriert: 08.08.2015, 10:22
Wohnort: Lohmar

Böhmianer aus der Anfangszeit

Beitrag von riwi-lohmar »

Hallo,
in der Neuzeit der Böhm-Orgel wäre es interessant mal zu erfahren ob es noch Böhmianer der 60er (eventuell auch Jüngere)Jahre gibt.
Böhm-SEMPRA ist eine sehr interessante Orgel-Generation.
Wer sie zuhause stehen hat kommt nicht mehr davon los!
Ich würde mich freuen wenn sich viele melden.

Gruß riwi-lohmar

Benutzeravatar
Vodjara
Beiträge: 585
Registriert: 29.08.2006, 20:54
Kontaktdaten:

Re: Böhmianer aus der Anfangszeit

Beitrag von Vodjara »

Ich bin weder aus der Anfangszeit, noch bin ich aus den 60er Jahren :wink:
In Jugendjahren hatte ich mir von Herzen eine BÖHM gewünscht, konnte sie mir jedoch schlicht nicht leisten.
Jetzt wo ich eine BÖHM mit meinem Wunschausbau hier stehen habe, fehlt mir leider die Zeit mich intensiv damit zu beschäftigen. In den Wintermonaten setze ich mich ab und an ans Instrument und stelle immer wieder fest, dass ich mich wieder von vorne in die Bedienung einarbeiten muss, soll es etwas tiefer ins System gehen.

Ich wollte auch mal mit "Martin Loehr" kommunizieren, da er wohl sehr aktiv mit seinem Instrument arbeitet, allerdings habe ich auch dafür nicht die passende Gelegenheit gefunden. Von dem her kann ich mich nicht wirklich als aktiver BÖHMIANER bezeichnen, schaue aber immer wieder gerne hier rein und bleibe weiterhin dem MAXIMA-Soundsystem treu.
Bei SEMPRA steht für mich die Preis/Leistung einfach in keinem gesunden Verhältnis zueinander.
BÖHM 350 CT V6+
- Maxima-art
- Chrystal Mixer
- EDS
- 2X HDS

"Dat Kabel muss anne M-CPU....!" :-D

Benutzeravatar
HoRaM2
Beiträge: 4
Registriert: 11.12.2012, 18:35
Wohnort: Rhens bei Koblenz

Re: Böhmianer aus der Anfangszeit

Beitrag von HoRaM2 »

Hallo an alle,

habe meine erste Böhm Orgel 1976 gebaut, ein CNT. Habe mir auf der CNT das Orgelspiel (für den Hausgebrauch) beigebracht. das Interesse war damit geweckt und es machte einfach Spass. Dann folgte eine Topsound und danach die Starsound mit den später erscheinenden Erweiterungen. Die Starsound habe ich über 20 Jahre gespielt. 2012 folgete dann eine gebrauchte 2 maualige Overtüre. Der Klang war fantastisch und im Mai 2013, dann eine neue Overtüre M3 mit 2 Amadeus Soundsystemen und weiteren Zusätzen. Wie heißt es so schön "Das Gute ist der Feind des Besseren" und somit habe ich den Sprung zur Sempra Generation noch nicht vollzogen. Es ist auch eine Kostenfrage, wenn man immer auf dem neusten Stand sein will.

Wenn ich so im Forum lese sind auch noch etliche Vorgänger Versionen am Leben und erfreuen die Spieler.

Habe noch eine zweite Orgel, eine Lowrey Liberty. Die Orgel von Franz Lambert.

Bin jetzt 73 Jahre und muß mir manchmal auch die Zeit stehlen für das Orgelspiel. Es macht halt immer wieder Freude wenn man als Hobbyorgelspieler auf den beiden Instrumenten zaubert.

Viele Grüße
Horst
Aktuell:
Overture M3 Neu (2013)
Lowrey Liberty, (2017)

Vergangenheit:
Overture, Lowrey Royale, Wersi Delta DX 500, Professional 2000
Star-Sound (Eigenbau), Top-Sound (Eigenbau), CNT/L (Eigenbau)

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 4039
Registriert: 29.08.2006, 13:58

Re: Böhmianer aus der Anfangszeit

Beitrag von Claus Riepe »

Hallo zusammen!

Ich habe das mal nach hierhin verschoben, da es ja bei Events nicht wirklich passt :)

Viele Grüße,
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT/L

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 2141
Registriert: 29.08.2006, 18:50
Wohnort: Lübbecke

Re: Böhmianer aus der Anfangszeit

Beitrag von Thomas »

Hallo,
ich bin erst Böhmianer seit 1984 und mit meiner Emporio mit Amadeus ganz zufrieden.
Eine Umrüstung auf Sempra bzw. ein Neukauf einer Sempra kommt für mich aus Kostengründen derzeit nicht infrage.
Die Zeit zum Musizieren nehme ich mir - mal mehr, mal weniger. :-)

Gruß
Thomas
Music was my first love and it will be my last

Emporio600 - Ein Traum ging in Erfüllung

Antworten