Transponieren aller Presets

Die Vollorgeln mit komplettem Zugriegelsystem und atemberaubenden Registrier- und Spielmöglichkeiten
smoki
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2007, 19:08

Transponieren aller Presets

Beitrag von smoki » 30.07.2007, 09:48

Hallo liebe Gemeinde,

ich würde gerne die Voreinstellung meiner Orgel so verändern, das sämtliche Presets einen anderen Splitpunkt auf dem Untermanual bekommen, nämlich eine Oktave tiefer.
(Ggf. müßten dann die Sounds des UM transponiert werden, damit alles wieder ordentlich klingt.)

Grund meiner Frage: Ich spiele mit der linken Hand auf dem UM links fast ausschließlich Akkorde als Begleitung, die ich eine Oktave tiefer etwas bequemer spielen könnte.
Darüber hinaus hätte ich nach der Umstellung eine Oktave mehr für das UM rechts zu Verfügung.

:arrow: Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich vielmals bei Claus Riepe für den super Support bedanken!!! Bitte diesen "Spirit" niemals aufgeben!!!

Benutzeravatar
mistoffelees
Beiträge: 25
Registriert: 11.09.2006, 19:59
Wohnort: Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Transponierung

Beitrag von mistoffelees » 08.08.2007, 15:37

Hallo Smoki,

Bleibt wohl nichts übrig, als jedes Preset einzeln aufrufen, den neuen Splitpunkt wählen und die Transponierung (Oktavierung) im Splitbereich UM links für jede Spur entsprechend hochzusetzen und dann Preset neu abspeichern. Allerdings muss man dabei aufpassen, dass die Instrumentenzuweisung bleibt. Ggf. ist manuelle Tastenbereichszuweisung pro Spur erforderlich.

Geht leider nicht anders. Ich benutze auch mehr Tonumfang für die rechte Hand am Untermanual für Solo und brauch für die linke Hand auch nicht so viel Platz.

(Die werksseitige Splitzone kommt übrigens davon dass man früher auf Analogorgeln mit der linken Hand näher an der rechten spielte, aber daa waren die Manuale auch nicht splitbar und nur bedingt oktavierbar.)

Gruß

misto

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3625
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Beitrag von Claus Riepe » 08.08.2007, 16:02

Hallo, Smoki!

erst mal danke für die Blumen! :D

Martin hat recht, leider kannst Du solche Einstellungen nur manuell vornehmen, da dies nunmal presetspezifische Parteinstellungen sind.

Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass das aber mit dem rechten Bereich völlig ausreicht. Ein größerer linker Bereich hat auch seine Vorteile: Man kann nämlich unten noch sehr schön anschlagdynamische Pauken oder Crashs usw. programmieren, die nur beim Greifen der tiefen Töne mit entsprechender Anschlagstärke reagieren.

Tja, Möglichkeiten über Möglichkeiten... so sollte eine Orgel sein ;-)

Viele Grüße,

Claus Riepe

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3625
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Beitrag von Claus Riepe » 14.08.2007, 07:58

Hallo, Smoki!

ich komme noch mal auf das "Problem" mit den Oktavlagen im Untermanual zurück. Habe jetzt neue Infos aus Bückeburg:

Unter der Bezeichnung "PREMAX" gibt es jetzt neu ein Disk mit einer entsprechend angepassten Version der Werkspresets. Wwr sich also die Arbeit des Selbsttransponierens ersparen will, der kann diese Disk (lieferbar für alle mehrmanualigen Instrumente, also ab Silverbird 25 aufwärts) ab sofort in Bückeburg oder bei seinem Händler ordern (VK: 98,- Euro)

Viele Grüße,

Claus Riepe

Benutzeravatar
bul
Beiträge: 69
Registriert: 29.08.2006, 18:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von bul » 14.08.2007, 11:04

Hallo Claus

Wo liegt denn der neue Splitpunkt bei "PREMAX"?
Was beinhaltet diese Disk denn sonst noch für €98.00 ?

Danke.

Gruss
Peter
Böhm ist CRYSTALklar MAXIMA!

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3625
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Beitrag von Claus Riepe » 14.08.2007, 18:36

Hallo!

Hier noch einige Infos zu "PREMAX":

- es handelt sich um eine spezielle Version der MAXIMA COMFORT Werkspresets (insg. 348 Presets), die von Diskette nachgeladen werden können (eine ROM-Version in Form einer eigenen Firmware wird es nicht geben). Interessant ist PREMAX also für diejeinigen, die die Akkorde im Untermanual eine Oktave tiefer greifen möchten, als dies in der Standardversion der Presets programmiert ist.

- Der Splitpunkt im Untermanual liegt zwischen den MIDI-Noten 59 und 60, also nach dem zweiten "h". Somit stehen auf der rechten Seite des Untermanuals 3 volle Oktaven zur Verfügung.

- Die Oktavlagen der Parts Lower 1 und 2 wurde um eine Oktave nach oben transponiert, Lower 3 wurde z.T. um eine Oktave heruntertransponiert. Lower 4 wurde in allen Presets vorbereitet und ist auch in fast allen Presets aktiviert.

- Wer auch für die Liederliste eine entsprechend geänderte Version haben möchte, kann diese gegen Einsenden der Original-Diskette "Preset Liederliste" im Austausch bekommen.

PREMAX kostet wie gesagt 98,- EURO, das Update für die Preset-Liederliste ist kostenlos!

Viele Grüße,

Claus Riepe

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 1830
Registriert: 29.08.2006, 17:50
Wohnort: Lübbecke

Beitrag von Thomas » 15.08.2007, 05:51

Claus Riepe hat geschrieben:Hallo!

Hier noch einige Infos zu "PREMAX":

- es handelt sich um eine spezielle Version der MAXIMA COMFORT Werkspresets (insg. 348 Presets), die von Diskette nachgeladen werden können (eine ROM-Version in Form einer eigenen Firmware wird es nicht geben). Interessant ist PREMAX also für diejeinigen, die die Akkorde im Untermanual eine Oktave tiefer greifen möchten, als dies in der Standardversion der Presets programmiert ist.

- Der Splitpunkt im Untermanual liegt zwischen den MIDI-Noten 59 und 60, also nach dem zweiten "h". Somit stehen auf der rechten Seite des Untermanuals 3 volle Oktaven zur Verfügung.

- Die Oktavlagen der Parts Lower 1 und 2 wurde um eine Oktave nach oben transponiert, Lower 3 wurde z.T. um eine Oktave heruntertransponiert. Lower 4 wurde in allen Presets vorbereitet und ist auch in fast allen Presets aktiviert.

- Wer auch für die Liederliste eine entsprechend geänderte Version haben möchte, kann diese gegen Einsenden der Original-Diskette "Preset Liederliste" im Austausch bekommen.

PREMAX kostet wie gesagt 98,- EURO, das Update für die Preset-Liederliste ist kostenlos!

Viele Grüße,

Claus Riepe
Hallo Claus,
das habe ich jetzt richtig verstanden:
das Update für MaximaComfort kostet 98 € und für die Preset-Liederliste ist das kostenlos?
Das verstehe jetzt aber, wer will. Ich nicht.
Warum ist dann nicht beides kostenlos?

Gruß
Thomas
Music was my first love and it will be my last

Emporio600 - Ein Traum ging in Erfüllung

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3625
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Beitrag von Claus Riepe » 15.08.2007, 08:09

Hallo, Thomas!

Wenn das nächste Ma so ein Projekt ansteht, setzt Du dich dann hin und arbeitest mal eben hunderte von Presets um für umsonst? Dann kommt man sicher gern auf Dich zu. :wink: Bitte nicht falsch verstehen, ich will damit nur sagen, dass die Erstellung dieser speziellen Presetversionen leider Geld gekostet hat, da derjenige, der sie erstellt hat, ein erfahrener Keyboarder und Organist, sich die vielen Stunden des Programmierens leider nicht für Nothing um die Ohren geschlagen hat. Die Absatzzahlen werden aber sicher eher überschaubar sein, da soviele Leute diese Version nicht brauchen werden, zumal nach üblicher Orgelschulen-Lehre das Greifen der Akkorde in der unteren Oktave ja auch eher unüblich ist.
Wir bei VIVA sind auch hier und da mal angesprochen worden, ob wir die VSP Presets nicht in solch einer Version anbieten könnnten. Aber bei der zu erwartenden geringen zahl umzusetzender Exemplare rechnet sich der Aufwand einfach nicht. Normalerweise hätte man sicher die Preset-Liederlisten Version auch kostenpflichtig machen müssen, aber dies soll natürlich ein spezielles Bonbon für die treuen Kunden sein, die diese Liste bereits vor relativ kurzer Zeit investiert haben.

Viele Grüße,

Claus

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 1830
Registriert: 29.08.2006, 17:50
Wohnort: Lübbecke

Beitrag von Thomas » 15.08.2007, 08:17

Claus Riepe hat geschrieben:Hallo, Thomas!

Wenn das nächste Ma so ein Projekt ansteht, setzt Du dich dann hin und arbeitest mal eben hunderte von Presets um für umsonst? Dann kommt man sicher gern auf Dich zu. :wink: Bitte nicht falsch verstehen, ich will damit nur sagen, dass die Erstellung dieser speziellen Presetversionen leider Geld gekostet hat, da derjenige, der sie erstellt hat, ein erfahrener Keyboarder und Organist, sich die vielen Stunden des Programmierens leider nicht für Nothing um die Ohren geschlagen hat. Die Absatzzahlen werden aber sicher eher überschaubar sein, da soviele Leute diese Version nicht brauchen werden, zumal nach üblicher Orgelschulen-Lehre das Greifen der Akkorde in der unteren Oktave ja auch eher unüblich ist.
Wir bei VIVA sind auch hier und da mal angesprochen worden, ob wir die VSP Presets nicht in solch einer Version anbieten könnnten. Aber bei der zu erwartenden geringen zahl umzusetzender Exemplare rechnet sich der Aufwand einfach nicht. Normalerweise hätte man sicher die Preset-Liederlisten Version auch kostenpflichtig machen müssen, aber dies soll natürlich ein spezielles Bonbon für die treuen Kunden sein, die diese Liste bereits vor relativ kurzer Zeit investiert haben.

Viele Grüße,

Claus
Hallo Claus,
ich weiß schon, dass da eine Menge Arbeit drin steckt. Was ich nur nicht verstehe ist, dass das eine kostenlos und das andere, was ja auch sehr erfreulich ist, kostenpflichtig ist.

Gruß
Thomas
Music was my first love and it will be my last

Emporio600 - Ein Traum ging in Erfüllung

Benutzeravatar
bul
Beiträge: 69
Registriert: 29.08.2006, 18:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von bul » 15.08.2007, 15:58

Hallo Claus

Gibt es da keine Möglichkeit, die Transponierung durch eine Batch-Bearbeitung des .pre Files zu machen?
Genau solche Sachen wünsche ich mir beim neuen Organizer 2.
Gibt es schon einen Termin und eine Funktionsbeschreibung des Organizer 2?

Danke.

Gruss
Peter
Böhm ist CRYSTALklar MAXIMA!

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3625
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Beitrag von Claus Riepe » 15.08.2007, 16:33

Hallo, Peter!

ich denke, wenn das so einfach mal eben machbar wäre hätte man davon Gebrauch gemacht. Außerdem gibt es Presets - ich denke da z.B. an unsere VSP Presets, die ich am besten kenne - da würdest Du mit so einem Batch-Verfahren nach "Schema F" warscheinlich Schiffbruch erleiden, da die Parts teilweise sehr verschachtelt und geschoben sind. Selbst bei den Werkspresets gibt es viele, wo zumindest meiner Meinung nach eine Reduzierung des linken UM-Bereichs musikalisch unsinnig ist. Aber gut, es gibt einige Kunden, die darauf Wert legen und denen sei mit dieser Software geholfen. Ich denke aber , hier muss man schon an das einzelne Preset ran, damit das musikalisch nachher alles Sinn macht.

Zum neuen Organizer kann ich Dir noch nichts sagen, da mir der noch nicht vorliegt.

Viele Grüße,

Claus

maverick
Beiträge: 11
Registriert: 29.08.2006, 21:33
Wohnort: Augsburg / Bayern
Kontaktdaten:

ROM-Version

Beitrag von maverick » 16.08.2007, 19:59

Hallo,

schade, dass es keine ROM-Version davon geben wird. Was ich aber auch verstehen kann, da es ja jeder wahrscheinlich anderes haben möchte.

Allerdings bleibt ein Problem: Nämlich das Problem der One-Touch-Presets. Solange die alle auf die ROM-Version "zeigen", solange kann jemand, er gerne eine Oktave tiefer spielt, diese Presets nicht nutzen (übertrieben gesagt).

Aber eins ist klar, jedem kann man es nicht recht machen ;-)

Gruß

PS: Ich kann mich dem Lob nur anschliessen. Die Sounds sind super.
Aber kann es sein, dass es bei MAXIMA COMF kein Gewitter mehr gibt?

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3625
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Beitrag von Claus Riepe » 16.08.2007, 22:13

Hallo!

mal ne Frage: Wer nutzt eingentlich die One Touch Funktion? Also die Presetanwahl über den Style? Ich finde das total unlogisch und habe das noch nie benutzt. Es gibt doch einen Presetfinder. Und dann gibts das Problem auch nicht mit ROM/RAM.

Was das Gewitter angeht: Mit VSP gibt's das schon noch :wink:

Viele Grüße,

Claus

Benutzeravatar
bul
Beiträge: 69
Registriert: 29.08.2006, 18:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von bul » 17.08.2007, 05:02

Hallo Claus

Ich finde die Presetanwahl über den Style praktisch, da ich z.B. ein Stück spielen will, von dem ich den Rhythmus weiss und dann eine passende Registrierung suche.
Aber es geht natürlich auch umgekehrt, ich wähle eine Instrumentierung und dann den passenden Style.

Darum finde ich es so wichtig, dass die Globalpresets den entsprechenden Soundgruppen zugeordnet sind (was auch bei Maxima Comfort immer noch nicht ganz gelungen ist).
Aber ich kann ja mit dem Organizer die Zuordnung anpassen.

Dies wäre noch eine Anregung für den Organizer:
Es wäre hilfreich, wenn man bei der Globalpreset-Nummer die entsprechende Zugehörigkeit zur Presetgruppe (Klavier/E-Piano/Zupfinstr. etc) sehen würde. So wäre die Umorgainsation viel einfacher.


Gruss
Peter
Böhm ist CRYSTALklar MAXIMA!

Benutzeravatar
uwienand
Beiträge: 1076
Registriert: 11.09.2006, 19:02
Wohnort: Dortmund

Beitrag von uwienand » 17.08.2007, 21:22

Hallo zusammen,

...tja, also ich nutze die Presetanwahl über die Styles eigentlich nicht.
Das bisher einzige Mal, wo ich das Zeug mal durchprobiert habe, war, um meine Neugier bgzl. der vorhandene Preset zu befriedigen.

Natürlich ist die Basis für ein Stückchen meistens ein Rhytmus. Aber für einen Rhytmus nur eine Hand voll passende Registrierungen (also Ont-Touch-Settings) für ein paar Titel abzurufen - ne, das wäre mir dann doch zu wenig.

Und ich spiele auch eine Menge Zeug nur mit Händen und Füßen - da geht das ja gar nicht.

Und demnächst, wenn ich dann endlich V6+ installiert habe (zu Hause haben tue ich es ja schon...), werde ich nicht mehr mit dem Problem zu kämpfen haben, dass ich bei fertiger Registrierung nicht weiß, wo ich noch ein freies Plätzchen habe. Da freue ich mich schon drauf.

cu
Uwe

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast