Erfahrungen mit Sempra

Die neue innovative Generation, mit ultraschneller Performance, Touch Display, 3D Presets, Interactive Playbacks und vielem mehr.
Antworten
Benutzeravatar
wissingc
Beiträge: 317
Registriert: 26.08.2008, 17:06
Wohnort: 48691 Vreden

Erfahrungen mit Sempra

Beitrag von wissingc » 02.11.2017, 15:38

Hallo,

hat jemand von euch schon die neue Sempra? Mich würde eure Erfahrung damit interessieren...
Liebe Grüße

Christoph

Diamant 450 mit 1 Amadeus

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3623
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Re: Erfahrungen mit Sempra

Beitrag von Claus Riepe » 03.11.2017, 09:29

Also, es sind schon um die 50 Orgeln "draußen" inzwischen. :)

Auf Facebook gibts inzwischen übrigens ne SEMPRA Gruppe, und Steffen Reiser hat dort auch schon einiges an Videos mit seiner SE40 hochgeladen.

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT7L
Böhm Orchester DS 3003

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3623
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Re: Erfahrungen mit Sempra

Beitrag von Claus Riepe » 27.11.2017, 14:32

Hier mal ein sehr ausführlicher Bericht eines "Neu-SEMPRAianers":

https://www.mworlds.de/2017/11/24/mehr- ... hm-sempra/

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT7L
Böhm Orchester DS 3003

Andreas Saucke
Beiträge: 14
Registriert: 23.06.2009, 17:43
Wohnort: Adendorf

Re: Erfahrungen mit Sempra

Beitrag von Andreas Saucke » 08.04.2018, 16:03

Also, meine Frau und ich sind von Starlight/Overtüre M3 vor 2 Wochen auf die Sempra 40 umgestiegen. Motiviert hat uns dazu der verbesserte Klang und die neue Speicherstruktur - Song mit 6 Speichervarianten. Das alte Instrument wurde 12 Jahre alt. Es sollte was neues her.

Die ersten Erfahrungen sind gut. Die Bedieneroberfläche ist weitgehendste selbsterklärend. Handbuch habe ich nicht viel benutzen müssen.

Im Alten Instrument hatten für die Begleitungs-Voice Lower Left 1 zur Verfügung. Jetzt ist es Lower Left 1 und Left 2. Die beiden sind fix für die Begleitung vorgesehen. Left 2 kann also nicht per Split rechts der Melodie zugeordnet werden. Vielleicht wird dieses aber in einem Update noch geändert.

Mit den aus dem Vorinstrument übernommenen eignen Presets hatte ich bei einzelnen Probleme mit dem Akkordwechsel in der Begleitautomatic. Es stelle sich heraus, dass Lower Left 1 oder/und Left 2 gesplittet waren. Splitt rausgenommen und es funktionierte wieder.

Die Übernahme von Yamaha-Styles geht technisch einfach. Das bisher festgestellte Ergebnis ist noch nicht zufrieden stellend. Ich vermute,dass dort noch einiges nachjustiert werden muss. Wäre toll, wenn diese Styles so zum klingen gebracht werden könnten, wie sie auf z.B. Tyros 5 klingen. Evtl. könnte dort ein Workshop durch Keyswerk interessant sein.

Bisherige Fazit. Zufrieden - macht Spaß das Instrument zu spielen.

LG Andreas
Sempra 40 mit Atmobyte auf Dell XPS 18
Genos mit Atmobyte auf Lenovo 23 Zol

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3623
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Re: Erfahrungen mit Sempra

Beitrag von Claus Riepe » 08.04.2018, 21:24

Hallo Andreas!

danke für den Bericht!

zu den Lower Parts: Es gibt im Untermanual einen globalen Splitpunkt, der zunächst einmal die Parts Left nach links und right nach rechts verteilt. Dieser globale Split lässt sich einfach über die Splittaste festlegen und alle Werkspresets folgen. Es ist so keine extra Premax Version der Werkspresets mehr erfoderlich, man legt einfach den Lower Split dorthin, wohin man ihn haben will und es passt sofort in allen Presets.
Aber natürlich kann man auch weiterhin völlig frei auch im Lower splitten und z.B. auch die Left Parts nach rechts schieben, wenn man das benötigt. Dafür muss der globale Split allerdings aufgehoben werden ( Taster SPLIT, dann im Untermanual die höchste Taste drücken). Jetzt liegen alle Lower Parts auf dem ganzen Manual bzw. können durch die Key Zones im Part Editor frei auf dem Untermanual verteilt werden.

Was die Yamaha Styles angeht: Die Kompatibilität wurde deutlich verbessert und reicht jetzt bis T5/Genos. Allerdings wird auf GM Standard konvertiert. Eine Nachbearbeitung im Style Editor holt also noch weitaus mehr raus. Und die ist jetzt im neuen Styleeditor auch viel schneller und einfacher möglich, als früher. Ich habe bisher bei fast jedem Versuch nach spätestens 10 Minuten sehr gute Ergebnisse erzielen können.

Gruß,

Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT7L
Böhm Orchester DS 3003

Andreas Saucke
Beiträge: 14
Registriert: 23.06.2009, 17:43
Wohnort: Adendorf

Re: Erfahrungen mit Sempra

Beitrag von Andreas Saucke » 09.04.2018, 06:24

Hallo,
Danke Claus für die Info bzgl. der Splits im Untermanual. Probiere ich aus.

Gruß
Andreas
Sempra 40 mit Atmobyte auf Dell XPS 18
Genos mit Atmobyte auf Lenovo 23 Zol

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast