Amadeus und Ludwig

Habt Ihr Audio- und Videomaterial von Euch und Eurer Böhm-Orgel? Dann könnt ihr hier die entsprechenden Links zu Youtube, Sound Cloud usw. posten.
Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3647
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Re: Amadeus und Ludwig

Beitrag von Claus Riepe »

Wieso Rolf, ist nicht DAS der Sinn eines Forums? :wink:

Gruß,

Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT7L
Böhm Orchester DS 3003

Benutzeravatar
flordieter
Beiträge: 1050
Registriert: 18.04.2007, 07:25
Wohnort: Kornwestheim bei Stuttgart

Re: Amadeus und Ludwig

Beitrag von flordieter »

Doch, natürlich ist das der Sinn eines Forums. Aber es ist nicht selbstverständlich, dass man so schnell, so freundlich, so ausführlich und so kompetent Antwort erhält. Und ich denke, auch für vermeintlich Selbstverständliches darf man seine Dankbarkeit zeigen und aussprechen!

Deshalb kommt dieser Dank von Herzen!
Gruß Rolf
WERSI Sonic OAX 500 mit Vocalis-Lautsprecher und digitaler Notenanzeige mit AtmoByte
früher: Böhm StarSound DS, danach Wersi Omega und Böhm 280 CT

frank_m
Beiträge: 99
Registriert: 18.03.2012, 12:54

Re: Amadeus und Ludwig

Beitrag von frank_m »

Hallo Rolf,
Du hast schon Recht. Ja, es ist Sinn und Zweck eines Forums, dass man sich austauscht, informiert, gegenseitig hilft. Und ich denke, dass jeder, der hier etwas postet, gewillt ist, das zu tun, auch ohne dass man ihm 100 Dankesbriefe schreibt. Andererseits passiert es auch oft, dass man das halt einfach als gegeben hinnimmt, auch wenn der andere vielleicht eine Stunde Arbeit reingesteckt hat. (Ich hatte gerade eine Unterbrechung in meinem Arbeitsablauf und nahm die Gelegenheit dankend an, mal die Gedanken um etwas anderes kreisen zu lassen, als ich den letzten Beitrag geschrieben habe.) Insofern freue ich mich schon, wenn jemand dafür anerkennende Worte findet und ein Dankeschön einflicht. Und deshalb auch von meiner Seite aus ein Dankeschön an Dich für Deine Reaktion!

So, jetzt haben wir uns lange genug beweihräuchert. Auf jeden Fall freue ich mich, dass dieser Pfad bisher durchaus lebendig war und das Thema auf Interesse gestoßen ist.

Ich mache übrigens ab und zu kleine "Wohnzimmerkonzerte" in Form eines musikalischen Abends für meine Arbeitsgruppe (die meisten sind Studenten, so um die 26 Jahre). Die haben alle keine Ahnung von Orgeln und sind am Anfang wohl immer erst mal skeptisch, was sie da wohl erwarten wird, so nach dem Motto: es gibt ja hinterher was zu Essen, das Gedudel vorher werden wir schon durchstehen. Aber wenn dann die Streicher seufzen, ein Cello wehmütig erklingt, Chöre im Hintergrund richtig zu singen scheinen, Subbässe das Zimmer zum Vibrieren bringen, Pauken und Trompeten übernehmen, pulsierende epische Perkussion den Puls hochtreibt und alles in einem bombastischen Finale mit Kirchenorgel endet, sind alle erstens vollkommen überrascht und zweitens tatsächlich begeistert, was der Alte so alles seiner Orgel entlockt (und das, obwohl sich meine Spieltechnik nur wenig über Anfängerniveau bewegt - und ja, das ist ernst gemeint, weil wahr).
Ich genieße die klanglichen Möglichkeiten, die mir unsere Instrumente, insbesondere in Verbindung mit diesen Techniken bieten. In diesem Sinne, vielleicht demnächst mehr in diesem Theater!
Gruß, Frank.

Benutzeravatar
vesuvio
Beiträge: 195
Registriert: 30.08.2006, 07:16
Wohnort: Saarlouis
Kontaktdaten:

Re: Amadeus und Ludwig

Beitrag von vesuvio »

das was Frank über seine "Wohnzimmerkonzerte" geschrieben hat, kommt mir sehr bekannt vor. Bei mir haben sich die Gäste auch zuallererst dafür interessiert, was es zu Essen gibt. Ich habe innerlich darüber geschmunzelt.
Sinfonia 500
Yamaha Tyros 2
Wersi Pegasus
Böhm DD2 und Masterkeyboard (im Keller)

Antworten