Chopin kracht

Die Nachfolger der MD-Reihe, erstmalig mit OPERA Liveton-Sound, aufrüstbar bis heute
Antworten
Benutzeravatar
Bernie007
Beiträge: 7
Registriert: 20.01.2014, 18:51

Chopin kracht

Beitrag von Bernie007 » 14.02.2014, 16:05

Hallo,

mein Krachen-Knacksen geht weiter, war zu erst ein Steckplatz betroffen kracht es jetzt bei Tastenberührung auf UM, wenn der Chopin aktiviert wird über den Taster Solo-Chord. Es braucht auf OM nicht einmal eine Taste angeschlagen werden und nicht einmal ein einziger Sound ausgewählt sein. Ich habe mir für solche Fälle ein "Null-Preset" eingerichtet, welches alles deaktiviert.

Auch wenn hier der Verdacht auf ein Kontaktproblem nahe liegt- weiß wer, wo das "Chopin" sitzt?

Mir ist auch die Funktion der Zentraleinheit- Platine nicht ganz klar- kann es sein das beide meine Krachen-Knacksen- Probleme bei der ZE zusammenlaufen? Ich erhoffe mir, dass die zwei Fehler an ganz unterschiedlichen Stellen doch verwandt sind und evtl. den gleichen Verursacher haben....

Mit der Bitte um Rat,

Danke
Bernie

digital:
Böhm GT Diamant 400 CT (geht fast immer)
Yamaha PSR-9000 V3 (geht bisher immer)
analog:
Orla R510P (gerade im Koma- vielleicht denkt sie noch, aber sonst keine Reaktion)
akustisch:
Yamaha P 121 Silent (wenn alles streikt, das nicht)

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3624
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Re: Chopin kracht

Beitrag von Claus Riepe » 14.02.2014, 20:22

Hi!

passiert das vielleicht bei bestimmten Sounds? Check auch mal ob auf der SG die 530er ICs richtig sitzen. Es gab da früher meine ich mal Kontaktprobleme mit einem bestimmten Fassungstyp.

Die ZE hat mit der Sounderzeugung nichts zu tun, die verwaltet die Bedienfelder.

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT7L
Böhm Orchester DS 3003

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast