Pedalkontakte

Von Spielern für Spieler
Antworten
Benutzeravatar
Charly2801
Beiträge: 290
Registriert: 21.06.2007, 10:52
Wohnort: 96242 Sonnefeld

Pedalkontakte

Beitrag von Charly2801 » 11.04.2010, 15:51

Hallo,

an alle, die noch ein uraltes Vollpedal mit 25 bzw. 30 Tasten an ihrer 350/450er haben:
Mein altes Pedal war noch mit Metallwinkeln bestückt, auf welche kleine Filzplättchen zur Dämpfung der Kontaktauslösung geklebt waren. Das funktionierte eigentlich ganz gut, aber manchmal wurde beim Loslassen der Pedaltaste nochmals ein Ton ausgelöst, weil die Taste leicht nachfederte.
Bei einem Gespräch mit Herrn Jeromin erfuhr ich dann, dass schon seit längerer Zeit die Pedalkontakte mit einem ringähnlichen Kunststoffteil ausgelöst werden und dabei ein Doppelton nicht mehr möglich ist.
Diese neue Lösung lässt sich ganz leicht in das alte Pedal einbauen und kostet ca. 90 Euro und ca. 2 Stunden Zeit.
Letzte Woche habe ich das gemacht und mein Pedal ist nicht wiederzuerkennen. Es lässt sich wesentlich gefühlvoller spielen und Doppelauslöser gibt es nicht mehr.
Ich kann also mit gutem Gewissen diesen Umbau allen Betroffenen empfehlen.

Gruß
Charly
Alles geht, nur die Frösche hüpfen !
Metamorphose einer MD 1030 zur Diamant 450 CT mit "Alles drinn, wo gibbt !!" (= seit Amadeus falsch)

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3634
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Beitrag von Claus Riepe » 11.04.2010, 16:06

Hallo Charly!

ja, das sind die sog. "Omega Ringe", wie sie bereits seit einigen Jahren eingesetzt werden. Zusätzlicher Tipp: Man kann auch oben über den Tasten dieselben Filzpuffer einsetzen wie unten, anstatt der üblicherweise verwendeten härteren Gummipuffer oben. Das dämpft auch nochmals deutlich und hilft zusätzlich das Prellen zu vermeiden, zu dem gerade Pedale mit Gold- oder Chromauflagen sonst noch etwas stärker neigen.

Gruß,

Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT7L
Böhm Orchester DS 3003

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 240
Registriert: 01.09.2006, 19:49

Re: Pedalkontakte

Beitrag von Uwe » 04.04.2013, 18:37

Hallo,

habe heute die Omega-Ringe für das Pedal bekommen.
Wie setzt man diese ein ? :oops: (keine Anleitung bzw. kein Bild dabei ...)

Dachte, man schiebt den flachen Teil des Rings auf den an der Pedaltaste angeschraubten Winkel . Doch ist dann der größere Teil des Rings so nah am Schalter bzw. Kontakt, dass dieser sich bei gedrückter Taste nicht löst ....

Denke ich falsch ??? :oops:

Danke

Gruß
Uwe

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 240
Registriert: 01.09.2006, 19:49

Re: Pedalkontakte

Beitrag von Uwe » 04.04.2013, 18:42

Winkel versetzen .... :wink:

gdrexl
Beiträge: 222
Registriert: 29.08.2006, 19:03
Wohnort: Mittelfranken

Re: Pedalkontakte

Beitrag von gdrexl » 04.04.2013, 20:46

Hallo zusammen,

wenn ich mich recht erinnere, war die korrekte Plazierung der Omegaringe bereits einmal Thema im alten Forum (von Hobbist?). Vielleicht könnte ja jemand, der die Operation erfolgreich gemeistert hat ein Bild einstellen, damit nicht jedes Mal das Rad neu erfunden werden muss. :wink:

Viele Grüße
Gerhard

* nicht ganz uneigennützig. Die Teile stehen bei mir auch ziemlich weit oben auf der Liste... * :)

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3634
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Re: Pedalkontakte

Beitrag von Claus Riepe » 04.04.2013, 21:39

Hallo!

Uwe, es ist in der Tat so, du musst die Winkel etwas tiefer setzen. Es ist mit den Ringen nunmal mehr 'Material' zwischen Winkeln und Tastern. Also die Winkel bitte soviel tiefer setzen, dass die Taster bei gedrückter Taste voll 'ausfahren' können.
Übrigens habe idh bei meinen Pedalen immer die oberen Anschlagfilze gegen die weichere Version, die normalerweise nur unten sitzt, ausgetauscht. Dann war wirklich Ruhe, was das Prellen angeht.

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT7L
Böhm Orchester DS 3003

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste