Expanderintegrierung in Diamant 450 CT

Von Spielern für Spieler
Benutzeravatar
Vodjara
Beiträge: 545
Registriert: 29.08.2006, 19:54
Kontaktdaten:

Re: Expanderintegrierung in Diamant 450 CT

Beitrag von Vodjara » 10.04.2013, 21:06

Da gibt es doch jetzt von R0LAND das INTEGRA 7.
Kann es sein, dass damit alle Sounds über alle 16 Parts gleichzeitig gespielt werden können.....? Damit wäre doch das Problem mit dem Patch-Modus gelöst, oder....?
Wenn ich es richtig verstanden habe, lassen sich alle vollwertigen Sounds auf alle Parts verteilen.....
BÖHM 350 CT V6+
- Maxima-art
- Chrystal Mixer
- EDS
- 2X HDS

"Dat Kabel muss anne M-CPU....!" :-D

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3634
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Re: Expanderintegrierung in Diamant 450 CT

Beitrag von Claus Riepe » 10.04.2013, 21:57

naja, das konnten ja die hiaherigen Roland Expander auch schon. Patch = Einzelsound pro Part/Kanal, Performance = Kombination aus mehreren Patches/Parts, also im Prinzip ein Preset.

Gruß,
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT7L
Böhm Orchester DS 3003

Benutzeravatar
Mako
Beiträge: 58
Registriert: 23.01.2012, 23:15

Re: Expanderintegrierung in Diamant 450 CT

Beitrag von Mako » 10.04.2013, 23:40

Hallo Claus

Das ist ja interessant! Ich dachte Du hättest Deinen SonicCell ausgebaut und mir verkauft??

Gruß Matthias
Sinfonia 500
Vollausstattung mit Amadeus und
Soundmodul Roland SonicCell

Orgel davor: Diamant 450 CT
für den mobilen Einsatz: Yamaha Tyros 3
meine erste Orgel: eine Böhm DnT

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3634
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Re: Expanderintegrierung in Diamant 450 CT

Beitrag von Claus Riepe » 11.04.2013, 06:20

Deswegen habe ich ja nicht vergessen, wie er funktioniert:)

Gruß

Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT7L
Böhm Orchester DS 3003

Benutzeravatar
Vodjara
Beiträge: 545
Registriert: 29.08.2006, 19:54
Kontaktdaten:

Re: Expanderintegrierung in Diamant 450 CT

Beitrag von Vodjara » 11.04.2013, 07:22

naja, das konnten ja die hiaherigen Roland Expander auch schon. Patch = Einzelsound pro Part/Kanal, Performance = Kombination aus mehreren Patches/Parts, also im Prinzip ein Preset.
Offensichtlich ja nicht......einen Patch konnte ich nur über einen MIDI-Kanal ansteuern. Das war ja mein Problem. Und im Performance-Mode habe ich nicht die gleichen Sounds.
Wenn ich es richtig verstehe, kann man beispielsweise bei dem INTEGRA 7 allein schon 4 verschiedene SRX-Sounds (die Borads) auf die MIDI-Kanäle 1-4 verteilen (und somit auch auf die Parts der Orgel) und alle gleichzeitig spielen.
Und wenn ich das Routing der BÖHM richtig verstanden habe, kann ich dann im OM ein SRX Board spielen, im UM ein anderes SRX-Board spielen und im Bass einen anderen Sound aus dem INTEGRA 7.
Wenn das so ist, würde es ja mein "Problem" endgültig lösen :)
BÖHM 350 CT V6+
- Maxima-art
- Chrystal Mixer
- EDS
- 2X HDS

"Dat Kabel muss anne M-CPU....!" :-D

frank_m
Beiträge: 99
Registriert: 18.03.2012, 12:54

Re: Expanderintegrierung in Diamant 450 CT

Beitrag von frank_m » 11.04.2013, 18:41

Hallo,
der Integra-7 funktioniert gut an der Boehm. Wie Claus schon mal geschrieben hat, muss man nur eine Performance waehlen (die heissen jetzt glaube ich Studio Sets und es gibt 16 davon). In jedem Set gibt es 16 Kanaele und es ist im Prinzip egal, welcher Sound darin im Integra eingestellt ist. Fuer jeden der ca. 6000 Sounds findet man in einer langen Liste MSB, LSB und Soundnummer, die man im Soundpreseteditor in eine Soundliste eintippen kann. Sobald man dann diesen Sound in irgendeinem Part der Boehm anwaehlt, wird er von dort aus im Studio Set geladen und gespielt, gleich, ob OM, UM, Pedal usw. Die Sounds sprechen auf Velocity, Aftertouch (evtl. nicht jeder, falls nicht so programmiert), Schweller usw. an. Beim Schweller habe ich allerdings manchmal etwas Probleme, als ob die Klaenge etwas "wabern" und instabil sind, sobald der Schweller getreten wird.

Der Vorteil gegenueber den aelteren JVs und XVs von Roland ist der, dass fuer jeden der 16 Kanaele DSP-Effekte wie Hall usw. zur Verfuegung stehen. Ausserdem bietet der Integra nicht nur die Sounds, die frueher in den aelteren Geraeten stets eingebaut waren. Auch die 12 SRX Karten und mehrere SN Karten sind bereits "eingebaut", die man frueher fuer viel Geld dazu kaufen musste. Nachteil: nur vier SRX Karten koennen gleichzeitig geladen werden. Wenn man wie ich z.B. orchestrale Klaenge will, ist man mit der "Complete Orchestra", "Symphonic strings", "Big Brass Ensemble" und "Brass" bereits ausgebucht. Will man in der naechsten Registrierung einen Klang der Ethnic Karte waehlen, muss man auf eine der vier bereits geladenen SRX Boards verzichten und statt dessen die Ethnic Karte laden. Vergisst man das, spielt der Integra die entsprechenden Klaenge einfach nicht ab. Er laedt die benoetigte Karte also nicht automatisch. Auch wenn man ein anderes Studio Set laedt, laedt er nicht automatisch die dazu benoetigten Karten mit. (Falls jemand weiss, dass es doch gehen sollte, dann bitte hier erwaehnen, wie man das programmieren kann!) Das Laden einer Karte dauert vielleicht 10 - 20 Sekunden.

Bedenken muss man auch, dass die SRX Karten schon relativ alt sind. Nicht alles, was an Klaengen darauf ist, entspricht noch dem allerneuesten Stand. Andererseits waren Roland Klaenge schon immer gut und mir gefallen vor allem die Streicher und einige Blaeser aus den SRX Karten des Integra sehr gut. Von den 6000 Klaengen brauche ich allerdings nur einen kleinen Teil, aber das ist Geschmackssache. Viele der Synthi Klaenge sind z.B. sehr aehnlich und es ermuedet irgendwann, den zwanzigsten JP-Strings anzuhoeren, nur um festzustellen, dass man ihn doch nicht will und er kaum anders klingt, als die 19 vorher. Aber es bleibt jedem selbst ueberlassen, sich durch die 6000 Klaenge zu wuehlen. Material gibt es auf jeden Fall genug. Ich wuerde aber auf jeden Fall empfehlen, sich den Integra vorher wo anzuhoeren, geht sogar im Notall ohne Tastatur, da das Geraet jeden Klang beim Druck auf den Lautstaerkeregler in einer vorprogrammierten Phrase abspielt.

Gruss, Frank.

Benutzeravatar
Vodjara
Beiträge: 545
Registriert: 29.08.2006, 19:54
Kontaktdaten:

Re: Expanderintegrierung in Diamant 450 CT

Beitrag von Vodjara » 12.04.2013, 08:26

Hallo Frank,

danke für deinen Bericht !
So wie es ausschaut, ist der INTEGRA 7 tatsächlich meine nächste Anschaffung für meine 350er 8)
Zusätzlich sind ja noch Audioeingänge vorhanden, so dass man die Orgel ebenfalls über den Integra laufen lassen kann. Allerdings lässt sich dann die Lautstärke nicht mehr über den Schweller regeln, aber dafür wird es auch eine Lösung geben.
Wenn ich heute Zeit finde, schaue ich mir das Teil mal auf der Musikmesse in Frankfurt an.
Sind denn die MSB / LSB -Tabellen der Sounds irgendwo angegeben...? (Im Handbuch habe ich sie nicht gesehen)
BÖHM 350 CT V6+
- Maxima-art
- Chrystal Mixer
- EDS
- 2X HDS

"Dat Kabel muss anne M-CPU....!" :-D

frank_m
Beiträge: 99
Registriert: 18.03.2012, 12:54

Re: Expanderintegrierung in Diamant 450 CT

Beitrag von frank_m » 12.04.2013, 12:33

Hallo vodjara,
hier kann man alle Dateien zum Integra herunterladen, auch die Sound-Liste:

http://www.roland.com/support/article/? ... =INTEGRA-7.

Man kann in der Tat die Orgel plus eine weitere Klangquelle als zusaetzliches Geraet ueber Cinch oder Klinkenbuchsen (weiss ich gerade nicht) audiomaessig in den Integra einspeisen. Der Vorteil ist dann: man kann in der "Motional surround" Einstellung des Integras jedem Instrument in dem 16-teiligen Studio Set einen Ort auf einer "Buehne" zuweisen. Das geht aber auch fuer den Audioeingang, ueber den man die Orgel einkoppelt. Auch den kann man klangmaessig irgendwo auf dieser Buehne positionieren. Wenn man also z.B. mit der Klangerzeugung der Orgel tatsaechlich nur Sinusklaenge spielt, dann erscheint sie als Orgel im Klangbild z.B. irgendwo links hinten im Orchester, waehrend die Instrumente, die vom Integra erzeugt werden (sagen wir Gitarren und E-Piano) raummaessig von rechts vorn oder der Mitte kommen (hab ich noch nicht probiert, geht aber laut Beschreibung).

Allerdings verstehe ich nicht, warum Du vermutest, dass dann die Lautstaerke nicht mehr ueber den Schweller regulierbar sein sollte. Soweit ich das verstehe, reguliert der Schweller die Lautstaerke der Integra Klaenge ueber Midi CC und die Orgelklaenge reguliert er ja sowieso. Diese Lautstaerkemodulation liegt dann ja auch am Audioausgang der Orgel, der in den Integra reingeht. Also zumindest verstehe ich das so bei meiner Overture stage, wie das bei einer Diamant gehandhabt wird, weiss ich nicht.

Gruss, Frank.

Benutzeravatar
Vodjara
Beiträge: 545
Registriert: 29.08.2006, 19:54
Kontaktdaten:

Re: Expanderintegrierung in Diamant 450 CT

Beitrag von Vodjara » 16.04.2013, 19:23

Soo....habe mir den Integra 7 auf der FMM am Samstag mal von Scott Tibbs vorführen lassen und was soll ich sagen.....? Das Teil muss ich haben ! :D
Allerdings verstehe ich nicht, warum Du vermutest, dass dann die Lautstaerke nicht mehr ueber den Schweller regulierbar sein sollte. Soweit ich das verstehe, reguliert der Schweller die Lautstaerke der Integra Klaenge ueber Midi CC und die Orgelklaenge reguliert er ja sowieso. Diese Lautstaerkemodulation liegt dann ja auch am Audioausgang der Orgel, der in den Integra reingeht. Also zumindest verstehe ich das so bei meiner Overture stage, wie das bei einer Diamant gehandhabt wird, weiss ich nicht.
Das denke ich nicht......Jeder Expander hat ja einen eigenen Lautstärkeregler. Die MIDI-Signale regeln zwar Aftertoch und sonstige Steuerbefehle aber meines Wissens nicht die Gesamtlautstärke über den Orgel-Schweller.

@Claus, du hast doch das Teil.....kannst du uns mal diesbez. aufklären....? :)
BÖHM 350 CT V6+
- Maxima-art
- Chrystal Mixer
- EDS
- 2X HDS

"Dat Kabel muss anne M-CPU....!" :-D

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3634
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Re: Expanderintegrierung in Diamant 450 CT

Beitrag von Claus Riepe » 16.04.2013, 21:35

Ich hatte den nur zum Testen, leider muss ich die Testgeräte meist wieder abgeben :)

Der Schweller der Orgeln arbeitet ab CM ja als MIDI-Schweller (bei Keybits usw. schon immer). Standardmäßig liegt da der Controller 163 "Schweller" drauf. Das ist aber ein Systemexkl. Controller für de CM, den eine fremde Maschine nicht verstehen wird, der aber auch gar nicht gesendet wird, da er nicht über die Parts läuft. Hier bliebe also nur, den Expander über Line In in die Orgel einzuschleifen und den Line-Eingang dann mit dem Schweller mitzuzregeln, allerdings macht das natürlich nur Sinn, wenn man auf die 5.1 Verteilung der Expandersounds verzichtet. Eine andere Möglichkeit ist ggf. den Schweller auf Controller 11 (Expression) zu stellen, aber das ist eben nicht dasselbe wie die eigentlich Schwellerfunktion, regelt dann meine ich auch nur das Manual auf dem der Zielpart für die Funktion liegt.

Gruß,

Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT7L
Böhm Orchester DS 3003

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast