MD 1000 XL

MD 500/520/800/900/1000/1030/2000
Expander 12/24, 4x9, Station one/two usw.

Die erste volldigitale Orgelgeneration von Böhm war eine Sensation. Ausgefeilte Modultechnik garantiert bei vielen Modellen Nachrüstbarkeit bis heute.
gdrexl
Beiträge: 222
Registriert: 29.08.2006, 19:03
Wohnort: Mittelfranken

Re: MD 1000 XL

Beitrag von gdrexl »

Hallo Horst,

die Moosgummis kannst Du bei Keyswerk bestellen oder aus 1-3 mm Moosgummi-Matten oder Streifen selber schnitzen.

Viele Grüße
Gerhard

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Suber, vielen Dank!

Gruß
Horst

wekaha
Beiträge: 81
Registriert: 29.08.2006, 22:04
Wohnort: Kinzigtal

Re: MD 1000 XL

Beitrag von wekaha »

Wie wäre es mit Moosgummi in der entsprechenden Dicke? Gibt's im Bastelladen
mfg KJW

TopSound DS, DS2002

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Noch ein kleiner Bericht.

Mittlerweile habe ich auch Sinus auf dem Obermal. Ich habe zwei IC 205 ausgetaust und schon funktionierte es. Als nächstes werde ich die Moosgummis in den Schaltern austauschen. Die altene Gummis lösen sich auf.

Gruß
Horst

achim
Beiträge: 4
Registriert: 06.09.2013, 13:04
Wohnort: 72218 Wildberg Effringen

Re: MD 1000 XL

Beitrag von achim »

Hallo Horst,

wenn Du die Schaumstoffkissen ersetzen möchtest gibt es noch einen Lagerbestand bei der Firma Keyswerk für 0,35 € das Stück. Darüber hinaus kann man die aber auch selber aus einem härteren Schaumstoff selber machen. Der sollte aber nicht dicker als 3mm sein. Bei mir habe ich das so gemacht und funktioniert hervorragend. Bei meiner Soundgruppe 6 habe ich sie kpl. weg gelassen. Der einzigste unterschied ist, dass man beim betätigen der Tasten das klicken hört aber die Funktion ist gegeben.

Gruß
Achim

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Guten Abend.

Ich habe ein weiteres Problem mit dem Obermal. Die Tonhöhen springen bis zum Oktavensprung. Die Wiedergabe von Sinus und Registern, soweit schaltbar, ist unsauber und "verkratzt". Woran kann es liegen?

Gruß
Horst

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

So, ich habe noch ein wenig genauer geschaut.

Ab dem D nach links zum Bass wird eine hoher Pfeifton hinzugefügt. Das betrifft alle Soundgruppen und den Sinus. Es muss also ein generelles Problem sein.

Die Soundgruppe 1 es ist stumm. Die untere Diode am Register Klavier kann ich nicht wegschalten, andere Register aber einschalten - aber alles ist stumm. Hat jemand einen Tip?

Gruß
Horst

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Nun bin ich aber richtig stolz auf mich. Am Untermanual habe ich alle Kontakte gesäubert. Es klingt wie neu. Bis auf die Soundgruppe 1 klingt und funktioniert alles. Da im Untermanual alles funtioniert, gehe ich davon aus, dass die Probleme auf dem Obermanual mit der Manualelektronik zu tun haben. Das grenzt die Angelegenheit doch schon ganz schön ein.

Gruß
Horst

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Nachtrag:

Es kann nur die Tatstaturelektronik sein. Ich habe die Stecker vom Untermanual und Obermanual an der CPU vertauscht. Es hat sich nichts geändert. Aber was kann es sein. Die IC 205 habe getauscht. Es hat sich ebenfalls nichts geändert. Kann es der IC 306 auf der kleinen Zusatzplatine unter dem Manual sein? Der ist aber nicht beschriftet. Oder sollte ich die wenigen Kondensatoren tauschen?

Die Soundgruppe 1 habe ich auch hinbekommen. Durch das Auslöten der Tatals hatte ich die Leiterplatte beschädigt. Das konnte ich überbrücken.

Vielleicht befreit mich jemand von der Ungewissheit, dann kann ich endlich in die Tasten hauen.

Gruß
Horst

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Guten Morgen alle miteinander,

ich habe das Problem mit dem Obermanual abstellen können. Wie so oft, war es eine Kleinigkeit und eine Unachtsamkeit. Auf der TK 80 091 war am IC 205 über der Platine TK 80 284 der vierte PIN abgebrochen. Ich habe den IC getauscht, das Kabel an das vierte Bein angelötet und es dann versehentlich mit in die Fassung gesteckt. Es muss aber abgebogen werden. Nachdem ich das Korrigiert hatte, funktionierte alles einwandfrei.

Jetzt bleibt noch das Pedal. Austauschen will ich noch das Schwellerpoti, wenn ich es dann irgendwo auftreiben kann. Auch die Lautstärkepotis werde ich tauschen. Dann ist alles wie neu.

Gruß
Horst

Benutzeravatar
vesuvio
Beiträge: 195
Registriert: 30.08.2006, 07:16
Wohnort: Saarlouis
Kontaktdaten:

Re: MD 1000 XL

Beitrag von vesuvio »

Horst,
Hut ab !!
Sinfonia 500
Yamaha Tyros 2
Wersi Pegasus
Böhm DD2 und Masterkeyboard (im Keller)

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Ja, bin auch mächtig stolz :wink:

Horst

--------------------------------------------------
Böhm MD 1000 XL
Grotian-Steinweg Flügel (1934 - 2,20 m)

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Hat jemand einen Vorschlag, wie ich die lauten Knackgeräusche beim Ein- und Ausschalten der Orgel unterbinden kann?

Gruß
Horst
Böhm MD 1000 XL
Grotian-Steinweg Flügel (1934 - 2,20 m)

gdrexl
Beiträge: 222
Registriert: 29.08.2006, 19:03
Wohnort: Mittelfranken

Re: MD 1000 XL

Beitrag von gdrexl »

Hallo Horst,

vielleicht hilft mein Reparaturbericht (insbesondere der letzte Absatz...)

Viele Grüße
Gerhard

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Hallo Gerd,

Dein Beitrag kommt mir sehr bekannt vor. Er entspricht meinen Bemühungen. Nur der BMC lässt sich bei mir nicht zum Leben erwecken. Der Ein- und Ausschalter funktioniert zwar, das ist aber auch das Einzige. Aber eigentlich benötige ich ihn nicht.

Was hast Du für einen Kondensator parallel geschaltet? Wie mache ich das?

Gruß
Horst

Antworten