MD 1000 XL

MD 500/520/800/900/1000/1030/2000
Expander 12/24, 4x9, Station one/two usw.

Die erste volldigitale Orgelgeneration von Böhm war eine Sensation. Ausgefeilte Modultechnik garantiert bei vielen Modellen Nachrüstbarkeit bis heute.
Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

So, nun muss ich doch noch ein wenig berichten.

Eigentlich wollte ich schon aufgeben, aber es lässt einem doch keine Ruhe und man will ja auch nicht vor der Technik kapitulieren.

Nun bin ich soweit, dass alles läuft (bis auf Soundgruppe 1 und Totalpreset), aber nur auf einem Manual. Welches, kann ich mir aussuchen - je nachdem wir ich die Stecker stecke. Obermanual, Untermanual und Pedal schalten sich nur auf ein Manual. Ist schon alles merkwürdig. Hat jemand eine Vorstellung, wo die Manuale getrennt oder zusammengeschaltet werden? An den Steckern und Kontakten liegt es nicht.

Noch eins, vielleicht hilft das weiter: Die Dioden der Soundgruppe 1 und die der Totalpreset leuchten ständig und lassen sich nicht schalten.

Gruß
Horst

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Hat sich erledigt.

Derzeit funktioniert alles.

Gruß
Horst

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Nun benötige ich doch noch einmal einen Tipp.

Ich habe die Moosgummis ausgetauscht. Die kleinen an den Klanggruppen angebrachten Gewinde sind sehr weich und drehen sich schnell ab. Mir ist das zweimal passiert. Da das bestimmt auch schon anderen passiert ist, hat vielleicht jemand einen Rat.

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Vodjara
Beiträge: 549
Registriert: 29.08.2006, 19:54
Kontaktdaten:

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Vodjara »

Die kleinen an den Klanggruppen angebrachten Gewinde sind sehr weich und drehen sich schnell ab.
Welche Gewinde meinst du....? Die womit die kurzen Steckerleisten befestigt sind.....?
BÖHM 350 CT V6+
- Maxima-art
- Chrystal Mixer
- EDS
- 2X HDS

"Dat Kabel muss anne M-CPU....!" :-D

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Nein, ich meine die an den Blenden angebrachten festen Gewinde für die Klanggruppenplatinen mit Schaltern.

Gruß
Horst

gdrexl
Beiträge: 222
Registriert: 29.08.2006, 19:03
Wohnort: Mittelfranken

Re: MD 1000 XL

Beitrag von gdrexl »

Hallo Horst,

Bei den älteren Bedien-Blechen wurden die Platinen noch an Gewindestangen über Abstandshalter aus Plastik befestigt. Diese Gewindestangen waren an die Bleche geschweißt, waren aber sehr weich und man konnte sie daher sehr leicht abdrehen. Bei den neueren Blechen hielten angeschweißte Röhren mit Innengewinde die Platinen. Diese waren deutlich stabiler...

Abgedrehte Gewindestangen kann man meiner Meinung nach nur retten, wenn man passende Abstandshalter aus Metall mit Innengewinde aufschraubt und dann die Platinen über die Innengewinde mit M3-Schrauben befestigt. Ist von der Gewindestange überhaupt kein ausreichender Rest mehr vorhanden, hilft es nur, einen passenden Abstandshalter ans Blech anzuschweißen.(wenn das überhaupt möglich ist, ohne die lackierte Oberfläche auf der anderen Seite zu beschädigen.)

Das Problem hatte ich auch schon, konnte mir aber mit neueren Blechen aus einer Schrottorgel behelfen.

Viele Grüße
Gerhard

Wolfgang
Beiträge: 258
Registriert: 15.11.2007, 21:24
Wohnort: 28309 Bremen

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Wolfgang »

Hallo Horst
Im Schraubenfachhandel oder eventuell im Baumarkt gibt es Einpressgewindebolzen.Normalerweiser werden diese "Dinger"maschinell eingepresst.Es geht aber auch "von Hand" in dem Du an der abgerissen Stelle ein Loch bohrst,und mit einen Dorn von oben und einem entsprechendem Unterteil mit einer Bohrung,den Bolzen einschlägst.
Ohne Schaden an der Lackierung wird es auch hiermit nicht gehen.


Gruß
Wolfgang
Dateianhänge
einpressgewindebolzen.jpg
einpressgewindebolzen.jpg (50.23 KiB) 9037 mal betrachtet
Böhm Diamant 250 CT mit Maxima 7art
Ketron SD2 Soundmodul mit VIVA Software
Hammond XM-1 Modul + XMc-1Controller
Station two
Keybits7 mit Opera 24/40 und Opera 2000 System

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Danke für die Tipps

Gruß
Horst

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Guten Tag alle miteinander.

Meine Restaurierungsbemühungen waren allesamt erfolgreich. Ich habe viel gelernt und war über die vielfältige Hilfsbereitschaft überrascht, für die ich mich nocheinmal bedanke. Es schon erstaunlich, wie weit man mit ein wenig logischen Überlegungen kommt.

Nun möchte ich noch eine Lanze für die Böhmqualität brechen. Alle Teile haben eine hohe Qualität und funktionieren auch noch nach 30 Jahren, davon ca 18 Jahre ungenutzt im Keller (nach einem Wassereinbruch und mehrfachem Umräumen). Wo hat man soetwas noch? Die Orgel hat weiterhin einen tollen Klang, der immer noch zeitgemäß ist. Ich muss mich bei diesem Instrument dafür "entschuldigen", dass ich es so lange unbeachtet gelassen habe. Die Orgel ist eben geduldiger als eine Frau (lächl).

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Vodjara
Beiträge: 549
Registriert: 29.08.2006, 19:54
Kontaktdaten:

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Vodjara »

Die Orgel ist eben geduldiger als eine Frau (lächl).
Ich glaube, dass gilt für so ziemlich alles auf diesem Planeten....und nicht nur für Orgeln :wink: :mrgreen:
BÖHM 350 CT V6+
- Maxima-art
- Chrystal Mixer
- EDS
- 2X HDS

"Dat Kabel muss anne M-CPU....!" :-D

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

!!!!!!!!!

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Beim Spielen meiner MD 1000 XL gibt es manchmal Aussetzer. Dies ist besonders bei den perkussiven Klängen ärgerlich. Es handelt sich offensichtlich um Kontaktprobleme. Kein Wunder beim dem langen Stehen im feuchten Keller. Weiß jemand, welcher Sammeldraht in welcher Stärke in die Orgel eingebaut ist? Ich überlege mir, den unteren Sammeldraht auszutauschen.

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Claus Riepe
Site Admin
Beiträge: 3654
Registriert: 29.08.2006, 12:58

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Claus Riepe »

Passiert das auf den immer gleichen Tasten? Dann könnten es die Kontakte sein. Oder passiert es periodisch? Dann könnte auch ein defekter Stimmengenerator IC auf einer der Soundgruppen das Problem sein. Einfach mal Gruppe für Gruppe einen Sound registrieren und dann eine Taste immer wieder anschlagen. Entsteht dabei irgendwo ein Tonloch? Dann ists einer der 213er oder 214er ICs auf der betreffenden Soundgruppe. Durch gegenseitiges Tauschen kann der dann ermittelt werden.

Gruß
Claus
digital:
SEMPRA
Overture stage
analog:
Böhm Professional 2000
Böhm DnT
Böhm CnT7L
Böhm Orchester DS 3003

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Hallo Claus,

es passiert immer auf den selben Tasten. Ich dort auch schon intensiver gereinigt. Aber es passiert immer wieder, dass mal das Klavier wegbleibt. Mann ist dann schnell draußen.

Gruß
Horst

Horst
Beiträge: 108
Registriert: 25.01.2016, 18:18

Re: MD 1000 XL

Beitrag von Horst »

Hallo alle miteinander.

Ich habe ein neues Problem. Ich habe mich an die Sinusstimmererweiterung herangemacht. Bauteile hatte ich alle. Nun habe ich alles schön sauber eingelötet - und... der Sinus gibt keinen Mucks mehr von sich. Hat einer eine Idee? Der Magig Sinus ohne Stimmerweiterung lief problemlos. Den 158er auf der CPO habe ich in die Grundstellung gebracht.

Gruß
Horst

Antworten